Hagenow : Erfolgreiches Benefizkonzert

Höhepunkt des Benefizabends: Die Session von „Hinterhof“.  Fotos: Tilo Röpcke
1 von 4
Höhepunkt des Benefizabends: Die Session von „Hinterhof“. Fotos: Tilo Röpcke

20 Jahre gibt es die Band „Hinterhof“ / Am Wochenende feierten sie ihr Jubiläum im Kloster Zarrentin / Erlös geht an Kinder der Region

von
15. März 2015, 17:09 Uhr

20 Jahre sind vergangen, seit Matthias Jepsen und Frank von Morstein die „Querbeet-Folk-Barden-Band Hinterhof“ ins Leben gerufen haben. Dieses Jubiläum galt es am Sonnabend im Kloster Zarrentin zu feiern.

Allein schon an den vielen außergewöhnlichen mittelalterlichen Trachten, zum Teil mit Schellen an den Schuhen, war unüberseh- und -hörbar, dass die fünf Vollblutmusiker mit ihren mittelalterlichen Klängen von Geige, Drehleier, Dudelsack, Mandoline, Flöte, Schalmei, Schlagwerk und Gitarre sowie ihren kraftvollen Gesängen mit gewohnt derben Scherzen mittlerweile unzählige Anhänger in ihren Bann ziehen.

„Bereits viele Monate vor unserem Jubiläum waren wir uns einig, dass wir dieses Ereignis nicht mit einem gewöhnlichen Clubkonzert feiern wollen, sondern mit einer Benefizveranstaltung verbinden werden“, sagt Bandgründer Matthias Jepsen.

Mit der Zarrentiner Wählergemeinschaft „Bürgernahe für Bürgernähe“ war schnell ein starker Partner gefunden, schließlich sind die zurzeit 30 Mitstreiter von Bürgermeister Klaus Draeger seit acht Jahren ein eingespieltes Team, wenn es um die Planung und Umsetzung sozialer Projekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen der Schaalseestadt geht. „Wir wollen mit den Einnahmen des heutigen Abends bestehend aus Spenden und den Erlösen des Caterings die mehr als zehn Tagesmütter sowie die Kindertagesstätten unserer Stadt mit Sachleistungen unterstützen. Nach diesem Benefizkonzert werden wir den Kontakt zu den entsprechenden Einrichtungen aufnehmen, um schnellstmöglich zu erfahren, wo bei ihnen der Schuh drückt“, sagt der Gründer der Wählergemeinschaft im Gespräch mit der SVZ.



Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Montag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen