zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Dezember 2017 | 02:32 Uhr

Neuhaus : Erfolg trotz niedriger Zinsen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Volksbank Lüneburger Heide plant sechs Prozent Dividende pro Anteil / In 2014 konnten 600 neue Mitglieder gewonnen werden

von
erstellt am 12.Feb.2015 | 13:51 Uhr

„In der Region für die Region“, ist das Credo der Volksbank Lüneburger Heide und damit ist sie bisher gut gefahren und befindet sich weiter auf Erfolgskurs, auch wenn die Zeiten für Banken wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase zurzeit nicht gerade einfach sind.

„Vor dem Hintergrund der schwierigen Zinssituation und der weltweiten Krisen war die Ertragsentwicklung in 2014 erfreulich. Unser Jahresüberschuss wird auf dem Niveau des Jahres davor liegen“, so Volksbankvorstand Heiko Ernst beim Pressegespräch in Lüneburg. Deshalb wird der Vorstand dem Aufsichtsrat und der Vertreterversammlung auch wieder vorschlagen, eine Dividende von sechs Prozent an die Mitglieder auszuschütten. Das sind insgesamt 1,8 Millionen Euro. Die Einlagen und auch die Kredite der Mitglieder und Kunden stiegen gegenüber 2013 um rund drei Prozent, entsprechend erhöhte sich die Bilanzsumme auf jetzt 2,64 Milliarden Euro. Auch rund 600 weitere Mitglieder konnten gewonnen werden im vergangenen Jahr. Kunden und auch die Politik haben nach den Krisen und Skandalen in den vergangenen Jahren begriffen, dass Banken nicht alle gleich seien, so Heiko Ernst. Das habe auch der Volksbank zusätzliche Kunden beschert. „Unsere Bodenständigkeit hat sich bewährt“, ergänzte Regionaldirektor Fedor Zimmermann.

Leider keinen Unterschied zwischen Großbanken und Regionalbanken macht die Bankenaufsicht BaFin. Immer mehr Mitarbeiter müssen sich mit den Meldevorschriften befassen und die Anforderungen der BaFin würden weiter steigen.

Wer heute sein Geld anlegt, bekommt dafür kaum noch Zinsen, muss eventuell sogar dafür zahlen (Negativzins). „Negative Zinsen auf die Guthaben unserer Kunden sind aus heutiger Sicht kein Thema für uns“, unterstreicht Vorstand Heiko Ernst.

Zurzeit hat die Volksbank Lüneburger Heide 55 Filialen und beschäftigt 608 Mitarbeiter, davon 42 Auszubildende. Weiter zu wachsen treibt die Volksbank nicht um, dann würde die Regionalität verschwinden, so Ernst. Rechtselbisch ist sie in Neuhaus, Vellahn, Lübtheen und Redefin unterwegs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen