Polizei warnt : Enkeltrick-Betrüger wieder aktiv

telefonbetrug_49767672

Beamte raten zur erhöhten Vorsicht. Im Internet gibt es auch Tipps zur richtigen Verhaltrensweise

von
26. November 2017, 21:00 Uhr

Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass erneut vor der sogenannten Enkeltrick-Masche. Insgesamt vier Fälle wurden allein am vergangenen Donnerstag aus Schwerin der Polizei gemeldet. Drei dieser Taten wurden nicht vollendet. Bei der vierten Tat meldete sich eine weibliche Anruferin bei der älteren Geschädigten. Diese gab an, eine Freundin zu sein, die wegen finanzieller Schwierigkeiten dringend Geld benötige. Das Geld sollte angeblich für die Bezahlung eines Notars verwendet werden. In der Folge kam es zur Übergabe eines vierstelligen Geldbetrages. Die Polizei rät deshalb in einer entsprechenden Pressemitteilung zur erhöhten Vorsicht. Es sei nicht auszuschließen, dass die Betrüger es weiter versuchen würden. Folgende Verhaltensweisen erscheinen sinnvoll:

Seien Sie misstrauisch! Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind, wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Mehr zum Thema Enkeltrick gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen