zur Navigation springen

Boizenburg : Enge Familienbande bis nach Australien geknüpft

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Jürgen Techam startete mit seiner Frau Biddy von Melbourne Europareise

svz.de von
erstellt am 12.Jun.2014 | 16:20 Uhr

Er heißt Jürgen Techam, erblickte 1941 in Boizenburg das Licht der Welt, erlebte in der alten Binnenmühle zwischen dem Bollenberg und Fürstengarten seine Kindheit und traf dort gestern liebe Verwandte. 1955 gingen er seine Mutter Alma, sein Pflegevater Werner und seine Schwester Annita in „den Westen“.

In Rüsselsheim erlernte Jürgen Techam bei Opel den Beruf des Autoelektrikers. Drei Jahre später ließ er sich von VW anwerben und ging nach Australien. Dort, in Melbourne avancierte er zu einem erfolgreichen Geschäftsmann und lernte seine australische Ehefrau Biddy kennen und lieben. Mittlerweile ist er im Rentenstand und genießt die Zeit und Gelegenheit zum Reisen. Anfang der 90er-Jahre war er zuletzt in Europa und in Boizenburg, sein Cousin Uwe Wieben folgte übrigens 1997 einer Einladung nach Melbourne, die die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria, seine Cousine Brigitte Lamer im Jahre 2007.

In diesem Jahr sind Jürgen und Biddy Techam wieder unterwegs. Ihre Ziele sind Dubai, London, Paris, Brüssel und das Grab seines Vaters Willi Techam aus Hornkaten auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Neuville. Jetzt, wo sie schon in Europa waren, nutzten sie die Gelegenheit für einen Abstecher zum Ort der Kindheit. Die alte Binnenmühle steht nicht mehr, weckte aber viele Erinnerungen bei Jürgen Techam, seiner Tante Lisa und den andere Verwandten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen