zur Navigation springen

Elbe steigt weiter: Scheitelpunkt bei 6,55 Meter erwartet

vom

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2011 | 06:30 Uhr

Boizenburg | Aufatmen an der Elbe: Der prognostizierte Scheitelpunkt von 6,80 Meter wird aller Voraussicht nach nicht erreicht werden. Aktuellen Meldungen zufolge steige die Elbe zwar weiter an, allerdings viel langsamer als in den zurückliegenden Tagen. Zudem liege der Scheitelpunkt jetzt nur noch bei 6,55 Meter und der werde vorraussichtlich bereits am kommenden Sonntag erreicht. Mitarbeiter der Boizenburger Stadtverwaltung kontrollieren derzeit zwei Mal täglich die Deiche. Wie Bürgermeister Harald Jäschke informiert, werden spätestens ab morgen Deichwachen unterwegs sein. Dann werden die Deiche nicht mehr wie jetzt mit dem Auto abgefahren, sondern von freiwilligen Helfern mehrmals am Tag abgelaufen. Sie markieren mögliche Sickerstellen und entfernen Schwemmgut, wie Baumstämme oder Gestrüpp. Die können dem Deich gefährlich werden, weil sie die Grasnarbe verletzen und dadurch das Wasser einsickern kann. Bürgermeister Jäschke versichert, dass die Boizenburger Innenstadt zu keiner Zeit vom Hochwasser gefährdet ist. "Wenn die Luken am Hafen geschlossen sind, kann der Pegel bis maximal 7,80 Meter steigen, ohne das Wasser überschwappt." Gestern Mittag stand das Wasser im Boizenburger Hafen bei 5,81 Meter. Es steigt zur Zeit einen Zentimeter in zwei Stunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen