Die "Tanja" zwischen Darchau und Neu Darchau fährt noch : Eis legt Fähre "Amt Neuhaus" lahm

<fettakgl>Der Hochwasseranleger </fettakgl> in Neu Bleckede ist gesperrt, die Fähre liegt im Hafen in Bleckede. <fotos>Maria Nielsen</fotos>
1 von 3
Der Hochwasseranleger in Neu Bleckede ist gesperrt, die Fähre liegt im Hafen in Bleckede. Maria Nielsen

Die Fahrerin mit dem LWL-Kennzeichen musste wieder umkehren gestern in Neu Bleckede - keine Fähre in Sicht, der Anleger gesperrt. Die Fähre "Amt Neuhaus" hat ihren Betrieb seit dem Morgen wegen des Eisgangs eingestellt.

svz.de von
23. Januar 2013, 07:39 Uhr

Neu bleckede | Die Fahrerin mit dem LWL-Kennzeichen aus dem Nachbarlandkreis musste wieder umkehren gestern Vormittag in Neu Bleckede - keine Fähre in Sicht, der Anleger gesperrt. Der NDR hatte es bereits gemeldet - die Fähre "Amt Neuhaus" stellte ihren Betrieb seit gestern morgen wegen des Eisgangs ein. "Ich bin kurz vor fünf Uhr vom Ostufer ans Westufer gefahren und habe eine Stunde gebraucht", so Jörg Wilhelm. Seine Frau Petra Wilhelm ist die Betreiberin der Fähre. Der Hafen von Bleckede sei voller Eis. Schon seit 14 Tagen legt die "Amt Neuhaus" an den Hochwasseranlegern an und muss auf der linkselbischen Seite ganz in den Hafen hineinfahren.

Schöttel-Antrieb saugt das Eis mit an

Es ist aber auch ihr Antrieb - ein so genannter Schöttel-Antrieb - der es der "Amt Neuhaus" bei Eisgang schwer macht. Er saugt das Wasser an und wenn Eisklumpen darin sind, dann "verstopft" er quasi. Leute, die sich mit den Gegebenheiten nicht auskennen, reagieren dann mit Blick auf die Elbe verständnislos. Denn man sieht das Wasser noch fließen, mit Eislinsen darauf.

Die zweite Fährverbindung im Amt Neuhaus zwischen Darchau und Neu Darchau steht noch. "Wir hoffen sehr, dass wir durchkommen, bis die Temperaturen wieder ansteigen. Ein Anstieg ist für Montag vorausgesagt, da soll es zumindest tagsüber wieder ein paar Grade über Null sein", war von Erwin Kruse, dem Betriebsleiter des Fährbetriebs Neu Darchau zu hören. Zurzeit könne man aber zusehen, wie das Eis mehr wird, es würden sich auch schon Schollen bilden. Die "Tanja" hat einen Voith-Schneider-Antrieb. Das muss man sich in etwa wie einen Mixer vorstellen, dessen Schwerter ins Wasser ragen. "Der Antrieb ist nicht unser Problem", so Kruse. Es seien vielmehr die Anleger. Denn eine Fähre ist vorne flach und nicht spitz wie ein Schiff. Sie zerteilt das Eis nicht, sondern schiebt es vor sich her und beim Anlegen eben an die Rampe.

Für alle, die sonst die "Amt Neuhaus" nutzen, bedeutet die Einstellung des Betriebs wieder lange Umwege, entweder noch über Darchau oder über Lauenburg. Auch die etwa 20 Schüler aus dem Amt , die sonst zwischen Neu Bleckede und Bleckede übersetzen, um in Bleckede zur Schule zu gehen. Sie wurden gestern mit Taxis nach Bleckede gebracht. Heute morgen werden sie mit Kleinbussen vom Elberand bis nach Neuhaus gefahren, steigen dann dort in den Bus nach Darchau, steigen aus und gehen auf die Fähre, setzen über, steigen in Neu Darchau in den Bus und fahren nach Bleckede. Am kommenden Sonnabend, um 11 Uhr, stellt Franz von Rautenkranz vom Eisrat fest, ob die Elbe geht oder steht. Man darf gespannt sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen