zur Navigation springen

Schöne Blickfänge : Eine Region putzt sich heraus

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Arbeitseinsätze am Sonnabend vor Ostern im Dammereezer Park

Als der Frühnebel sich am Sonnabend verzog, regten sich viele fleißige Hände und sorgten an einem herrlichen Frühlingstag in der Boizenburger Region für schöne Blickfänge. Im Dammereezer Park passierte das mit lauteren und leisen Tönen. Während Motorsensen und Laubsauger brummten und der Motor eines Traktors tuckerte, raschelten leise die Blätter unter Laubbesen. In der idyllischen Atmosphäre wurde zwischen uralten Bäumen geharkt, Holz vom Sturmbruch gesammelt und Wildwuchs gemäht. Der Vorsitzende des Fördervereins „Dammereezer Park“, Hans-Henning Persen strahlte mit der Frühlingssonne regelrecht um die Wette. Dank der großen Putzkolonne können die Besucher am Ostermontag traditionell ab 11 Uhr Ostereier suchen und ab 14 Uhr der Osterspaziergang stattfinden.

In der St. Marien Kirche zu Boizenburg klapperten die Eimer. Frauen zogen mit Lappen durch das Gotteshaus und befreiten es, wie Pastor Hartwig Kiesow sagte, vom Staub der Jahrhunderte.

Der eigentliche Kirchenputz steht in Blücher noch aus. Eine erfreulich große Helferschar bewältigte einen ziemlichen Kraftakt und richtete das Südschiff für die neue, mittlerweile fünfte Kirchencafésaison her. Weil Fördervereinsmitgliederund Mitstreiter der Freiwilligen Feuerwehr Besitz-Blücher sich zwei Stunden lang mächtig ins Zeug legten und Bänke schleppten und einige Aufräumarbeiten erledigten, können sich am 4. Mai doppelt so viele Gäste als in der Vergangenheit im Kirchencafé wohlfühlen, meinten voller Freude und Stolz der Fördervereinsvorsitzende Torsten Bechump und sein Stellvertreter Ulrich Dreßler.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Apr.2014 | 17:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen