Natur erleben : Eine Bayerin im Naturschutzraum

Carla Hanke geht mit Werner Dormann (r.) und Frank Schmidt  durch die neue Ausstellung im Pahlhuus und erklärt deren Inhalte.
Carla Hanke geht mit Werner Dormann (r.) und Frank Schmidt durch die neue Ausstellung im Pahlhuus und erklärt deren Inhalte.

Carla Hanke nimmt Umweltpraktikum des Biosphärenreservates Schaalsee wahr

von
01. Juli 2014, 16:09 Uhr

Eigentlich wollte Carla Hanke nach ihrem Abitur ein freiwilliges ökologisches Jahr machen, aber dann hat sich die junge Frau aus Bayern doch für ein Kulturstudium in Lüneburg entschieden. Dass man auch damit ein inhalt- sowie abwechslungsreiches Umweltpraktikum absolvieren kann, stellt die 21-Jährige derzeit im Pahlhuus des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe/Schaalsee unter Beweis. „Ich beschäftige mich auch in meinem Studium viel mit Geografie und hier kann ich mich intensiv auf die Projekte konzentrieren“, schildert die Studentin. Ihr sei es wichtig, viel draußen und auch körperlich aktiv zu sein, fügt sie hinzu. Sie habe nach drei Semestern nun die Mitte ihres Studiums erreicht und sehe es als geeigneten Zeitpunkt an, eine „Auszeit“ zu nehmen und auszuloten, in welchem Bereich sie später tätig sein möchte. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Mittwochsausgabe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen