zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

14. Dezember 2017 | 20:08 Uhr

Boizenburg : Ein Schule stellt sich vor

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Wie wird aus Blaukraut Rotkohl? Um diese und weitere Fragen ging es beim Tag der offenen Tür im Elbe-Gymnasium.

von
erstellt am 16.Jan.2017 | 05:00 Uhr

„Wer weiß denn sowas“ ist nicht nur eine Quizsendung im Fernsehen, sondern lockte am vergangenen Sonnabendvormittag wieder viele Neugierige und Experimentierfreudige in den Unterrichtsraum vom Chemielehrerin Katrin Nagel.

Gemeinsam mit ihren 35 Kollegen hatte die Chemikerin zum Tag der offenen Tür am das Elbe-Gymnasium Boizenburg eingeladen. „Woher kommen die Farben in einem Feuerwerk?“ Welche Farbe findet sich in schwarzer Tinte für Farbstifte?“ oder „Wie wird aus Blaukraut Rotkohl?“ Das sind nur drei von vielen interessanten Fragen, die mit der tatkräftigen Unterstützung der Neunt- und Zehntklässler des Elbe-Gymnasiums in anschaulichen und zum Teil spektakulären Demonstrationsexperimenten beantwortet wurden.

Ergebnisse des Trainings präsentiert

Wie in den vergangenen fünf Jahren auch präsentierte die Voltigiergruppe des RVV Boizetal e.V. im Atrium des Gymnasiums die Ergebnisse ihrer Trainingseinheiten, die zweimal in der Woche in Heide bei Schwartow durchgeführt werden.

„Neben den Auftritten meiner Leistungsgruppe in ganz Mecklenburg-Vorpommern zählen aber auch besonders die mittlerweile schon traditionellen Aufführungen zum Tag der offenen Tür am Elbe-Gymnasium zu den Höhepunkten in unserem Vereinsleben“, erzählt Trainerin Anna-Lena Gutzke, die vor zwei Jahren selbst noch zu den aktiven Voltigierern gehörte.

„Aber auf Grund meiner Ausbildung als Erzieherin in Hamburg fehlt mir leider dafür die Zeit“, sagt Anna-Lena Gutzke im SVZ-Gespräch. Während der Vorführungen der sechs Mädchen im Alter von neun bis achtzehn Lebensjahren konnten die Zuschauer und Gäste den selbstgebackenen Kuchen der drei Abiturklassen genießen.  „Schon von jeher fühlen sich die Abschlussklassen für die Bewirtung der Besucher unseres Tages der offenen Tür verantwortlich. Damit wollen wir Geld für unseren Abiturball am 7. Juli dieses Jahres in der Event-Arena in Hagenow sammeln“, berichtet Zwölftklässler Fabian Böhmer.

In den vergangenen Monaten hätten die Abiturienten auch das Hyazinthenfest oder den Weihnachtsmarkt genutzt, um für ihren baldigen Schulabschluss Gewinne zu erwirtschaften.

Direkt neben dem Atrium empfing die Koordinatorin für die Sekundarstufe I, Lehrerin Jana Amboß, Eltern und Schüler, die sich für die zukünftigen 7. Klassen anmelden wollten.

Zeit zum Anmelden bis Februar

„Bis zum Februar haben die Erziehungsberechtigten noch die Gelegenheit, ihre Schützlinge an unserer gymnasialen Bildungseinrichtung anzumelden. Zum jetzigen Zeitpunkt gehe ich davon aus, dass wir zum kommenden Schuljahr auch wieder dreizügig in den 7. Klassen laufen werden“, sagt Schulleiter Gerald Kersten. Im kommenden Jahr wird der Schulverein des Elbe-Gymnasiums Boizenburg seinen 20. Geburtstag feiern, der sich mit seinen derzeit 200 Mitgliedern die Förderung der Zusammenarbeit von Schülern, Eltern, Lehrern und Schulumfeld als Schwerpunkt zum Ziel gesetzt hat. „Seit unserem Bestehen hat es noch keinen einzigen Schüler gegeben, der wegen finanzieller Engpässe im häuslichen Bereich auf eine Schulveranstaltung verzichten musste“, sagt nicht ohne Stolz Gerd Zimmermann, der dem Förderverein von Anfang an vorsteht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen