zur Navigation springen

Bresegard : Ein neues Schild für das Gemeindehaus

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Bei der diesjährigen Rentnerweihnachtsfeier wurde der Hinweis eingeweiht / Ehrenamtliche Betreuer für neue Bücherstube gesucht

Seit vielen Jahren dient die alte Schule in Bresegard bei Picher als Gemeindehaus. Sie bietet dem Jugendclub großzügige Räume und hat einen weiteren praktischen und vielfältig nutzbaren Raum für Sitzungen, Handarbeitskreis, Kaffeeklatsch und die Knobelnachmittage der Senioren. Auch für private Anlässe stehen die Räumlichkeiten den Bresegardern zur Verfügung. Der große Holzofen im Hauptraum wurde erhalten und wird bei besonderen Anlässen angefeuert.

Dank einer Spende des Raiffeisenmarktes Picher bei seiner Schließung und der künstlerischen Kraft des Bresegarders Horst Lehmann ist das Gemeindehaus nun um ein dekoratives Schmuckstück reicher. Darüber informiert uns Marianne Röckseisen. Bei der diesjährigen Rentnerweihnachtsfeier wurde das neue Hinweisschild eingeweiht. Auswärtige können das Gemeindehaus nun besser finden . Für die Bresegarder ist das Schild einfach schön anzuschauen, mit dem Wappen und dem Bild der ortseigenen Birke unter strahlendem Himmel. Birken haben für das Dorf eine spezielle Bedeutung, denn der Ortsname geht auf den slawischen Ausdruck für Birkenberg zurück. Als „Brezegure“ wird Bresegard 1421 erstmals urkundlich erwähnt. Eine weitere neue Errungenschaft sei die Bücherstube beim Gemeindehaus, schreibt uns Marianne Röckseisen weiter. An jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat von 18 bis 19Uhr können dort kostenlos Bücher ausgeliehen, gebracht, getauscht, mitgenommen oder gelesen werden. Auch Lesefreunde aus der Umgebung seien hier willkommen. Zur Erweiterung der Öffnungszeiten würden noch zusätzliche ehrenamtliche Betreuer gesucht, heißt es abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen