Boizenburg/Bretzin : Ein Kleinod direkt vor der Haustür

Eines der 13 Hügelgräber in der Heide.
3 von 3
Eines der 13 Hügelgräber in der Heide.

Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe bietet in dieser Woche zwei Termine für Rundwanderungen zur Heideblüte an

von
12. August 2015, 11:50 Uhr

Im August ist es Tradition, dass das Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe zu einer geführten Rundwanderung in die zu blühen beginnende Bretziner Heide einlädt. Aufgrund der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren werden in dieser Woche zwei Termine zum Ende des Hochsommers angeboten, wie Dieter Foitlänger vom Biosphärenreservatsamt mitteilt. Die Möglichkeit, sich von der Schönheit der Bretziner Heide zu überzeugen, besteht am Donnerstag, 13. August, und am Sonntag, 16. August.

Die gebietskundige Rangerin des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe M-V, Renate Colell, erwartet die naturkundlich und historisch interessierten Heidebesucher jeweils um 13 Uhr am Parkplatz am Randes des Naturschutzgebietes in Bretzin.

Ausgestattet mit festem Schuhwerk und Sonnenschutz führt die Rundwanderung auf ausgezeichneten Wanderwegen in das bereits seit 40 Jahren unter Naturschutz stehende und 32 Hektar große Heidegebiet unweit der nördlichen Grenze des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe M-V. Geprägt wird es durch 13 gut erhaltene und denkmalgeschützte Hügelgräber aus der Bronzezeit sowie eine standorttypische Pflanzen- und Tierwelt. Die vor 3000 Jahren durch Waldrodung entstandene Heidefläche wäre heute so nicht mehr erlebbar, wenn seitens des Naturschutzes auf regelmäßige Pflegemaßnahmen verzichtet worden wäre.

Zu all den Themen und auch zur imposanten Hudebuche am Rande der Bretziner Heide wird Rangerin Colell während der etwa zweistündigen Rundwanderung anschaulich berichten.

„Die Bretziner Heide ist ein Kleinod mit einer tollen, eigenen Atmosphäre. Das Heidegebiet ist klein aber fein und mit einem besonderen Charme dank der kuppigen Landschaftsform aus der Saalekaltzeit und der ruhigen Lage“, schwärmt Dirk Foitlänger. „Um eine schöne Heide zu erleben, muss man nicht in die Lüneburger Heide fahren. Die Bretziner Heide liegt praktisch vor der Haustür, wenige Kilometer von Boizenburg entfernt“, sagt er.

Die Anfahrt mit Fahrrad oder Auto kann über die Bundesstraße 5 (Abfahrt Zahrensdorf, dann Abzweig Wiebendorf) oder über die B 195 (Lüttenmark, Beckendorf) erfolgen. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Biosphärenreservatsamt in der Außenstelle Boizenburg (Tel. 038847-624840).

Um den charakteristischen Zustand des Heideökosystems in der Bretziner Heide mit seiner Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten und der Ausbreitung von Besenginster entgegen zu wirken, ruft der Förderverein Biosphäre Elbe MV im Herbst zu Pflegeaktionen auf.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen