zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. September 2017 | 16:21 Uhr

Kunst in Boizenburg : Ein Feuerwerk der Farben

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Die Boizenburger Hobbymalerin Manuela Szalla zeigt zum ersten Mal ihre Bilder in einer Ausstellung. 74. Rathausgalerie eröffnet

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Manuela Szalla sagt, sie wolle nicht meckern, anderen gehe es schlimmer als ihr. Doch wenn man sich ihre Lebensgeschichte anhört, ist die an Schicksalsschlägen kaum zu toppen: Tod des Mannes, eine Krebserkrankung, ein Treppensturz, der unzählige Operationen nach sich zog. Doch wer weiß, vielleicht könnte die tapfere Frau ohne diese Schicksalsschläge nicht so malen, wie sie es tut ...

Seit 2014, seitdem sie nicht mehr arbeiten kann, widmet sich Manuela Szalla ihren Bildern. Nur mit dem Wissen aus dem Kunstunterricht, Erfahrungsaustausch mit anderen Malern und Youtube-Tutorials hat sie sich das Handwerkszeug dafür angeeignet. Und was die Hobbymalerin damit geschaffen hat, ist unglaublich schön und sehr beeindruckend. Seit Freitag zeigt sie ihre Bilder in der 74. Boizenburger Rathausgalerie und damit überhaupt zum ersten Mal in einer richtigen Ausstellung.

„Vor meiner ersten Leinwand habe ich tagelang gesessen“, erinnert sich die schmale Frau, die viele Boizenburger mit ihrem Krückstock und den langen Haaren unter dem Hut aus dem Stadtbild kennen. Mittlerweile sind rund 200 Bilder entstanden und es fiel der Künstlerin schwer, für den knapp bemessenen Platz in der Rathausgalerie eine Auswahl zu treffen.

Die Ausstellung kam zustande, weil die geborene Solingerin von sich aus auf Heike Krause vom Fachbereich Kultur in der Stadtverwaltung zuging. „Mein Freund meinte, ich sollte meine Bilder unbedingt mal zeigen. Und da habe ich meinen Mut zusammen genommen und bei der Stadt nachgefragt.“

Einmal, an einem einzigen Tag, hat sie ihre Bilder doch schon öffentlich gezeigt. Am „Tag der offenen Höfe“ durfte sie im letzten Jahr in den leer stehenden Speicher in der Königstraße und baute nur für diesen einen Tag auf zwei Etagen ihre Bilder auf. „Das war ein schöner Tag“, erinnert sich Manuela Szalla. „Die Leute waren gut drauf und die Resonanz war sehr gut.“ Das erste Bild, das sie überhaupt jemals verkauft hat, zeige übrigens die Boizenburger St. Marienkirche.

Lebendig und farbenfroh mag sie ihre Bilder. Sie malt mit Öl-, Acryl- oder Aquarellfarben und ist experimentierfreudig. „Dieses Gesicht habe ich auf eine bedruckte Buchseite mit Aquarellfarben gemalt“, erklärt sie ein Bild in ihrer Ausstellung. Dort hat keines ihrer Werke einen Titel, die Bilder sind nur nummeriert. „Jeder denkt sich etwas anderes dabei“, erklärt die Malerin dazu. Bei einem Bild, das ebenfalls in der Rathaus-Ausstellung hängt, habe ihr jemand gesagt: ‘Ah, der Club der toten Seelen!’, und ein anderer: ‘Ah, ein Symbol für die Hoffnung.’ „Die Leute sehen meine Bilder ganz unterschiedlich und das ist ja auch gut so“, so Manuela Szalla. Ein Titel würde den Betrachter nur festlegen.

Die Ausstellung im Rathaus ist von jetzt an drei Monate lang zu sehen. Wer übrigens eines der Bilder kaufen möchte, kann sich bei der Malerin unter der Nummer 0152/07559 836 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen