zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

17. November 2017 | 19:01 Uhr

Neuhaus : Ein eigenes Kita-Lied ist schon fertig

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Mit einem großen Sommerfest am 6. Juni feiert die Einrichtung „Am Märchenwald“ ihr 60-jähriges Bestehen

von
erstellt am 15.Mai.2015 | 13:32 Uhr

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember 1955, wurde in Neuhaus der Kindergarten aufgemacht. Das ist nun fast 60 Jahre her, und die Kita „Am Märchenwald“ will dieses besondere Ereignis mit ganz vielen Aktionen begehen. Und da es im Dezember normalerweise kalt und ungemütlich ist und die Räumlichkeiten für einen großen Besucherandrang schlecht geeignet sind, wird mit einem Sommerfest am 6. Juni groß gefeiert.

„Da können wir viele der Angebote und Aktivitäten nach draußen verlegen“, so Kitaleiterin Gerit Hufnagel im Gespräch mit SVZ.

Die Vorbereitungen sind schon seit längerem in Gange. Damit alles gut läuft, haben sich die Erzieherinnen in drei Arbeitskreisen zusammengefunden. Die einen kümmern sich um die Geschichte der Einrichtung, die anderen um die Dekoration für den Tag der offenen Tür und die Mitglieder im dritten Arbeitskreis um das, was an diesem Tag angeboten wird.

Die Geschichte des Kindergartens wird auf einer großen Wand im Foyer präsentiert. Es gibt neues Bildmaterial, Video-Aufnahmen von Märchenaufführungen sind zu sehen und die Vorschulkinder haben ehemalige Kolleginnen interviewt und sie nach dem Ablauf eines Tages in zurückliegenden Zeiten, nach Liedern und Fingerspielen befragt. „Das waren sechs ehemalige Kolleginnen, die zu uns kamen und sogar ein zweites Mal gekommen sind, um mit unseren Kinder zu malen und zu basteln“, freut sich Gerit Hufnagel über das Engagement.

Auch die Deko-Leute waren schon sehr fleißig. Aus Sperrholz wurden große Märchenfiguren ausgesägt und bemalt. Die sollen am Zaun angebracht werden, denn Märchen spielen für die Kita eine bedeutende Rolle, wie sich ja auch im Namen Kita „Am Märchenwald“ niederschlägt. Das inzwischen zehn Jahre alte Schild wurde frisch aufgearbeitet. Die verschiedenen Gruppen - Kinder, Erzieher, Eltern, Hortkinder, die Küchenmannschaft - haben je eine Säule künstlerisch gestaltet, die dann auf dem Gelände als ein Säulengarten aufgestellt werden.

„Wir erhalten durch die Eltern und auch durch örtliche Firmen in Form von Materialien viel Unterstützung. So haben die Eltern eine Ecke mit altem Spielzeug und Kindergartenutensilien, wie zum Beispiel einer alten Brottasche , eingerichtet, und machen das Kaffee- und Kuchenbuffet ganz in Eigenregie“, ist Hufnagel voll des Lobes.

Und dann gibt es noch eine Premiere: Jede Kindergartengruppe hat eine Strophe eines neuen Kindergartenliedes gedichtet, das dann zum Sommerfest am 6. Juni vorgetragen wird.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen