zarrentin : Eigenes Geburtstagsgeld soll in neue Rutsche fließen

Bürgermeister Klaus Draeger will sein 4000-Euro-Geldgeschenk in eine neue Wasserrutsche stecken.
1 von 2
Bürgermeister Klaus Draeger will sein 4000-Euro-Geldgeschenk in eine neue Wasserrutsche stecken.

Bürgermeister Klaus Draeger gibt 4000-Euro-Spende in die Sanierung des Wasserspaßes am Badestrand

svz.de von
29. Dezember 2015, 17:45 Uhr

Statt Geschenke, Präsentkörbe und Blumensträuße bat Zarrentins Stadtoberhaupt Klaus Draeger kürzlich anlässlich seines 60. Geburtstages im Kloster um Geldspenden für einen guten Zweck. Und die Gratulantenschar zeigte sich wirklich großzügig.

„Insgesamt sind so doch tatsächlich 4000 Euro zusammengekommen“, staunt der Bürgermeister und ist begeistert, dass sein Wunsch erhört wurde. „Die Rutsche am Badestrand ist bereits uralt. Ein T-Träger daran ist mir schon lange ein Dorn im Auge, weil er doch sehr gefährlich erscheint. Ich möchte deshalb, dass das von meinen Gästen gespendete Geburtstagsgeld in die Sanierung dieses Freizeitspaßes investiert wird“, sagt Draeger im SVZ-Gespräch bei einem Lokaltermin. Und zeigt auf das monströse Eisenteil direkt über der Wasseroberfläche. Das hier noch nichts Schlimmes passiert sei, grenze nahezu an eine Wunder.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen