Kreisfeuerwehrverband Ludwigslust-Parchim : Ehrung auf „Lüneburger Heide“

Das Ehrenzeichen am Bande des Landesfeuerwehrverbandes für 60 Jahre treue Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten Henri Marten (FFw Groß Krams), Günter Schulz (FFw Groß Schmölen), Manfred Schlüter (FFw Hagenow), links Landesbrandmeister Hannes Müller und rechts Kreisbrandmeister Manfred Jedzik.
1 von 3
Das Ehrenzeichen am Bande des Landesfeuerwehrverbandes für 60 Jahre treue Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielten Henri Marten (FFw Groß Krams), Günter Schulz (FFw Groß Schmölen), Manfred Schlüter (FFw Hagenow), links Landesbrandmeister Hannes Müller und rechts Kreisbrandmeister Manfred Jedzik.

Kreisfeuerwehrverband zeichnete verdienstvolle und langjährige Mitglieder während einer Schiffsfahrt auf der Elbe aus

23-11367996_23-66109657_1416396559.JPG von
05. August 2015, 08:00 Uhr

Der Kreisfeuerwehrverband Ludwigslust-Parchim hat am gestrigen Dienstag langjährige und verdienstvolle Kameradinnen und Kameraden geehrt. Dazu wurden rund 60 Frauen und Männer aus dem gesamten Verband nach Lauenburg eingeladen.

Mit dem Schiff „Lüneburger Heide“ ging es die Elbe stromabwärts nach Hamburg. Unter den Gästen war auch der Landesbrandmeister Hannes Möller, der es sich nicht nehmen ließ, das „Ehrenzeichen am Bande“ des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V. für 70, 60 und 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr persönlich zu überreichen.

„Diese zentrale Veranstaltung, erstmals für alle Veteranen des gesamten Verbandes durchgeführt, ist sehr wichtig. Es ist der Dank an die Kameraden, die in den Feuerwehren gerade in den Jahren des Neuaufbaus nach dem Krieg sehr viel wichtige Aufbauarbeit leisteten“, so Möller. Er zitierte den Altbundeskanzler Helmut Schmidt, der die Kameraden als zuverlässige und vertrauenswürdige Staatsdiener würdigte.

Einige der Ausgezeichneten sind auch nach 50, 60 oder 70 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Zwar nicht mehr an der vordersten Linie, aber für die rückwärtigen Dienste sind sie mitunter noch immer unverzichtbar. So öffnen sie die Tore bei Alarmeinsätzen, sorgen für Getränke und Imbiss und geben ihre Erfahrungen an die Jugend weiter.

Einer der Aktiven ist beispielsweise Henri Marten, der in seiner Feuerwehr Groß Krams bis zum 1. August diesen Jahres noch immer als Wehrführer tätig war und gestern das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes am Bande für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt. Auch Rudolf Wolf aus der Feuerwehr in Plau am See erheilt gestern das Ehrenzeichen für 60 Jahre in der Feuerwehr, gemeinsam mit Bruder Karl.

Rudolf Wolf bekam Glückwünsche unter anderem vom ehemaligen Vorstandsmitglied und Landesbrandmeister Dietmar Zgaga, da sich beide schon über viele Jahre persönlich kennen und schätzen. Wolf war in der Zeit von 1990 bis 2001 Kreiswehrführer, erst im Altkreis Lübz und dann auch in dem neuen damaligen Landkreis Parchim. Die Auszeichnungsfahrt auf der Elbe am gestrigen Tage diente auch dem persönlichen Gedankenaustausch der Kameraden und dem gegenseitigen Kennenlernen in einer fröhlichen Runde, musikalisch begleitet durch den Schweriner Alleinunterhalter Manfred Müller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen