zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. Oktober 2017 | 02:38 Uhr

Hagenow : Ehrenamtlichen Helfern gedankt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Volkssolidarität, Verband Hagenow, hatte zur Festveranstaltung anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Wohlfahrtsträgers eingeladen

von
erstellt am 30.Okt.2015 | 15:46 Uhr

Ingeborg Kühn (75) wohnt in Pampow und engagiert sich, so wie viele ehrenamtliche Helfer, in der Volkssolidarität. Seit Mitte der 60er-Jahre ist sie Mitglied des Wohlfahrtsträgers. Als sie Anfang der 90er-Jahre nach Pampow zog, war für sie die Zeit gekommen, wieder einzusteigen in die ehrenamtliche Arbeit. Sie leitet die Ortsgruppe in Pampow, die insgesamt mehr als 100 Mitglieder zählt.

„Es hat mir schon zu DDR-Zeiten immer Spaß gemacht, und jetzt erst einmal. Wir laden bei uns zu etlichen Veranstaltungen ein, wie zur Weihnachtsfeier oder zur Frauentagsfeier, wir grillen, unternehmen Tagesfahrten, sind auch länger unterwegs. Im Gemeindehaus stehen uns Räumlichkeiten zur Verfügung, wo wir zu den unterschiedlichsten Themen zu Veranstaltungen einladen. Es ist also allerhand los bei uns“, sagt Ingeborg Kühn im SVZ-Gespräch.

Sie gehörte zu den rund 150 Gästen, die am Mittwoch zur Festveranstaltung zum 70. Jubiläum der Gründung der Volkssolidarität im Hagenower Saal zum Mecki eingeladen waren, darunter ehrenamtliche Helfer, Mitarbeiter, Bürgermeister aus Kommunen der Region und Kommunalpolitiker.

„Wir haben uns bewusst für diesen Veranstaltungsort entschieden. Wir denken, dass es wichtig ist, mitten in Hagenow zu solchen Veranstaltungen einzuladen“, sagt die Geschäftsführerin des Volkssolidarität e.V., Verband Hagenow, Margrit Schulz. In ihrer Festrede ging sie auf die Arbeit des Verbandes ein. „Im Verband Hagenow werden durch unsere zur Zeit einhundert Mitarbeiter sowie 131 Ehrenamtlichen 340 pflege- und behandlungsbedürftige Menschen durch die zwei Sozialstationen versorgt. Mit einer Vielzahl von Angeboten im Rahmen der Betreuung demenziell Erkrankter hat dieses Tätigkeitsfeld eine enorme Erweiterung erfahren“, sagt sie und macht weiterhin u.a. auf die Versorgung von mehr als 140 psychisch erkrankten Menschen ebenso aufmerksam, wie auf das Betreute Wohnen, auf die Kinderbetreuung in der Kita „Haus Sonnenschein“ in Boizenburg und auf die Arbeit der 30 Orts- und Interessengruppen. Sie sprach den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern dafür den Dank aus.

Greta Glass, Vorsitzende des Verbandes Hagenow der Volkssolidarität e.V. dankte dann Hans-Heinrich Zander aus Geesthacht für sein Engagement für die Volkssolidarität. Ihm wurde vom Bundesverband die Ehrenplakette der Volkssolidarität überreicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen