Hagenow : Edgar Schmidt als „Held der Straße“ geehrt

Er setzte sich bei einem Verkehrsunfall selbstlos ein. Nun wird Edgar Schmidt (l.) für sein Handeln belohnt und bekommt von Adolf Schütt (r.) den „Held der Straße“-Preis überreicht.
Er setzte sich bei einem Verkehrsunfall selbstlos ein. Nun wird Edgar Schmidt (l.) für sein Handeln belohnt und bekommt von Adolf Schütt (r.) den „Held der Straße“-Preis überreicht.

Auszeichnung ehrt mutige Helfer und Retter im Straßenverkehr . Entscheidend ist der selbstlose Einsatz für andere

von
31. August 2016, 21:00 Uhr

Für Edgar Schmidt kam diese Auszeichnung sehr überraschend. Anderen Menschen helfen, sei für ihn selbstverständlich. Der Techentiner wurde nun für seinen Einsatz ausgezeichnet als „Held der Straße“. Er war sofort zur Stelle, als sich ein Unfall auf der Bundesstraße zwischen Wismar und Schwerin ereignete, leistete Erste Hilfe und Beistand für die Verunglückten.

Vor einigen Wochen war der 63-Jährige mit seiner Frau im Auto unterwegs. Es war Sonntagnachmittag, ein schöner Tag, wie sich Schmidt noch erinnert. „Im Rückspiegel habe ich dann gesehen, wie das Auto hinter uns ganz langsam ausscherte und wieder reinfuhr, so als wollte er mich überholen“, erinnert sich der Techentiner. Dieses Manöver beobachtete er ein zweites Mal, dann war das Auto hinter ihnen weg, „und ich hörte es nur noch scheppern“. Der Fahrer steuerte sein Auto geradewegs gegen einen Baum auf der anderen Straßenseite. „Wir hielten sofort an“, so Schmidt. Glücklicherweise ist Edgar Schmidt Rettungsassistent in der Rettungswache in Ludwigslust und „auf sowas geeicht“. Sofort leistete er Erste Hilfe bei dem Fahrer, der Beifahrerin und dem kleinen Kind, das sich mit im Wagen befand. Danach orderte Edgar Schmidt Hilfe an und mit einem weiteren Helfer regelte er den Verkehr um die Unfallstelle. „Der Fahrer meinte dann später zu mir, er sei wohl eingeschlafen. Das würde auch das langsame Ausscheren erklären“, so der 63-Jährige weiter.

Für seinen beherzten Einsatz wurde Edgar Schmidt nun für den „Held der Straße“-Preis vorgeschlagen. „Von wem genau, weiß ich gar nicht“, so der Techentiner.

Die Aktion für Helfer mit Herz und Hand wurde von Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) gemeinsam mit dem Automobilpartner Hyundai Motor Deutschland ins Leben gerufen. Autofahrer oder selbstlose Helden, die Mitmenschen mit ihrem Einsatz aus einer Notlage befreien oder sogar ihr Leben retten, sollen auf diese Weise geehrt werden. Gleichzeitig sollen alle Verkehrsteilnehmer sensibilisiert werden, in Notsituation aktiv zu handeln und verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr zu beweisen.

„Ich habe davon schon gelesen, aber die heutige Auszeichnung ist auch für uns die Erste“, erzählt Adolf Schütt, Inhaber des gleichnamigen Autohauses in Hagenow. In der vergangenen Woche bekam er den Anruf, dass es hier in der Region einen „Held der Straße“ gibt. Schütt wurde die ehrenvolle Aufgabe zuteil, dem Ersthelfer Edgar Schmidt für seinen entschlossenen, mutigen Einsatz zu Danken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen