zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

16. Dezember 2017 | 04:42 Uhr

Hagenow : Drei Drosseln vom Himmel geschossen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Ungeheuerlich: Unbekannte machen am Hagenower Stadtrand Jagd auf Vögel

svz.de von
erstellt am 15.Feb.2016 | 20:55 Uhr

Ein unschönes Bild bot sich Alexander Hofmann auf seinem Spaziergang am Freitagmittag. Als der Hagenower mit seinem Jagdterrier die Wiesen nahe der Straße „In der Nordischen“ in Hagenow erreicht, sieht er drei abgeschossene Vögel im Dreck liegen. „Sie lagen tot nebeneinander aufgereiht am Boden“, so der 40-Jährige.

Neben den toten Wacholderdrosseln steckten zwei Holzstöcker mit aufgesetzten verrosteten Blechdosen im Boden, die mit Schusslöchern versehen waren, wie Hofmann im Gespräch mit der SVZ auf seinen Handyfotos, die er vor Ort gemacht hat, zeigt. „Ich kann mir gut vorstellen, dass hier jemand Schießübungen durchgeführt hat“ – und dabei nicht nur die Konservendosen ins Visier nahm, sondern auch die drei grau-braunen Drosseln, die sich häufig als Wintergäste in unserer Region aufhalten.

Der Hagenower sei mit seinem Hund regelmäßig in der Region bei den Angelteichen spazieren, aber so etwas habe er hier noch nicht erlebt. Nach den Spuren am Tatort, könnte es sich um eine Luftdruckwaffe handeln, mit der die Vögel getötet wurden. „Das müsste ein Luftgewehr gewesen sein. Bei einer anderen Waffe hätten die Dosen und die Vögel anders ausgesehen“, vermutet der 40-Jährige.

Laut Polizeisprecher Klaus Wiechmann lägen noch keine Hinweise bezüglich der Tat bei der Polizeidienststelle vor. Aufgrund der Anfrage der SVZ werde dem Sachverhalt nun nachgegangen. „Die Beamten fahren jetzt raus und machen sich ein Bild vor Ort. Wir werden uns auch mit dem Finder in Verbindung setzen“, so Wiechmann weiter. Sollte sich die Tat bestätigen, werde Anzeige gegen das Tierschutzgesetz und das Waffenschutzgesetz gegen Unbekannt aufgenommen, erzählt der Polizeisprecher, der gleichzeitig darauf hinweist, wie wichtig es sei, sofort die Beamten über derartige Taten zu informieren und Anzeige zu erstatten. „Dann können wir gleich vor Ort Spuren sichern, die uns bei den Ermittlungen weiterhelfen.“ Weitere Hinweise zur der grausamen Tat nimmt die Polizei in Hagenow unter 03883-6310 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen