zur Navigation springen

Gütesiegel für Valluhner Unternehmen : Drehtainer: "Wir leben Arbeitsschutz"

vom

Das Valluhner Unternehmen Drehtainer erhielt zum zweiten Mal von der Berufsgenossenschaft das Gütesiegel „Sicher mit System“. Die Hintergründe lesen Sie auf:

svz.de von
erstellt am 18.Dez.2012 | 10:36 Uhr

Valluhn/Gallin | Schwachstellen beim Arbeits- und Gesundheitsschutz aufzuspüren und sie zu entfernen, das ist das Ziel der Berufsgenossenschaft. Sie vergibt nach Begutachtung und Bestätigung des Arbeitsschutzmanagement-Systems das Gütesiegel "Sicher mit System". Die Firma Drehtainer GmbH im Mega-Park ist das zweite Unternehmen, das nach einer Wiederbegutachtung nun dieses Zertifikat erneut erhalten hat. Vor drei Jahren wurde ihr das Gütesiegel erstmals verliehen.

"Es ist eine lohnende Investition. So können wir das Risiko von Unfällen und Betriebsstörungen deutlich reduzieren", betont der technische Geschäftsführer Jens Harder. Die betriebliche Effektivität steige und unnötige Kosten könnten vermieden werden. Zusätzlich könne das Unternehmen einen deutlichen Imagezuwachs verbuchen.

"Neutrale Fachbegutachter schauen sich in allen Bereichen um. Nämlich nach Aktenlage und Umsetzung in die Produktion", erklärt Peter Scholl von der Berufsgenossenschaft Holz/Metall, Außenstelle Rostock. Rund 200 000 Betriebe betreue die BG bundesweit. "Das Gütesiegel haben bisher nur 390 Firmen erhalten. In Mecklenburg-Vorpommern kümmern wir uns um etwa 4000 Unternehmen. Hier haben sieben Betriebe das Siegel erhalten." Einige triftige Gründe für das Gütesiegel seien weniger Unfall- und Krankenkosten, weniger Ausfallzeiten durch gesündere Mitarbeiter sowie eine höhere Rechtssicherheit.

Scholl: "Das Gütesiegel ist ein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter. Über die Mitgliedsbeiträge zur Berufsgenossenschaft hinaus entstehen den Unternehmen für diese Dienstleistung keine zusätzlichen Kosten. Die Urkunde ist drei Jahre lang gültig. Arbeitsschutz wird bei Drehtainer gelebt und existiert nicht nur auf dem Papier."

Letzteres kann Jens Harder bedingungslos unterschreiben. "Hinweise und Tipps unserer 60 Arbeitnehmer finden Berücksichtigung bei der Arbeitssicherheit. So haben wir kürzlich große Fensterflächen mit Reflexionsfolien versehen, weil die Sonne so blendete. Auch das war ein Tipp von unseren Mitarbeitern." Gute Ideen der Beschäftigten würden durch die Berufsgenossenschaft mit Sachprämien belohnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen