zur Navigation springen

Wittendörp : Dorfstraße Luckwitz wird saniert

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeinde Wittendörp beschließt einstimmig ausgeglichenen Haushalt 2017. Realsteuereinnahmen liegen bei etwa 982 000 Euro

von
erstellt am 24.Jan.2017 | 05:00 Uhr

So rasch wie selten und in trauter Harmonie beschlossen die Wittendörper Gemeindevertreter die Tagesordnungspunkte ihrer letzten Sitzung. Und das, obwohl mit dem Haushalt 2017 ein gewichtiges Thema anstand. Aber selbst hier war keine Diskussion nötig. Dirk Dieckmann, der Vorsitzende des Finanzausschusses, hob hervor, wie gut die einzelnen Ausschüsse vorgearbeitet hätten und wie optimal die Zusammenarbeit geklappt habe. Die Entscheidung fiel einstimmig.

„Wir haben einen Ausgleich im Ergebnis- und Finanzhaushalt erzielt. Im Ergebnishaushalt sind das 4,1 Millionen Euro und im Finanzhaushalt 4,5 Millionen Euro. Der Darlehensbestand beläuft sich per 31. Dezember 2016 auf 189 966 Euro. Das ist der positiven konjunkturellen Lage geschuldet, daraus folgend haben wir gute Realsteuereinnahmen von etwa 982 000 Euro“, berichtet Bürgermeister Bernd Ankele im SVZ-Gespräch. Die Kreisumlage bezifferte er auf 1 073 800 Euro, also einem Mehraufwand von ungefähr 100 000 Euro aufgrund der positiven Steuereinnahmen. Der größte Ausgabenbedarf liege mit 376 700 Euro bei der Kinderbetreuung und mit 234 900 Euro für die Schulbetreuung.

Die Unterhaltung der Gebäude und Liegenschaften sowie Straßen sei auf ungefähr 40 000 Euro erhöht worden, im Vorjahr waren es nur 15 000 Euro. Rund 182 000 Euro sollen in eine angemessene Ausstattung der Ortsfeuerwehren fließen. Die Sanierung des Gemeinderaumes in Dreilützow soll etwa 129 000 Euro kosten. Eine Förderung von zirka 87 000 Euro wäre möglich, doch eine Entscheidung der Fördermittelgeber stünde jedoch noch aus, so Ankele.

Kleine Unstimmigkeiten gab es bei der Prioritätenliste der Straßenerneuerung. Da der Neubau der Tessiner Dorfstraße angestoßen ist – Planungen und Fördermittelantrag laufen – galt es, die Prioritätenliste neu festzuschreiben. Mit ausreichender Stimmenmehrheit erhielt Luckwitz die höchste Priorität, so dass die marode Dorfstraße dort in den nächsten Jahren ebenfalls erneuert wird. Anschließend steht dann die von der CDU-Fraktion favorisierte Dorfstraße in Waschow auf dem Programm.

Die Feuerwehren Boddin und Tessin erhalten zwei ausgesonderte Dienstfahrzeuge der Landespolizei im Austausch gegen zwei alte MTW, die nach Beurteilung durch einen Gutachter verkauft werden sollen. Die Feuerwehr Woez geht zum Jahresende offiziell in die Feuerwehr Boddin über.

Nach Aussage von Bürgermeister Bernd Ankele bleibt es allen Zeitungsberichten zum Trotz beim Ausbau des Breitbandnetzes in der Gemeinde. Wahrscheinlich werden bis Ende 2018 die Ortsteile Zugang zum schnellen Internet haben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen