Hagenow : Dieter Quast ist Amtsvorsteher

Dieter Quast (r.), Bürgermeister von Moraas, verpflichtet als neu gewählter Amtsvorsteher die Mitglieder des Amtsausschusses Hagenow Land mit dem Handschlag.
1 von 3
Dieter Quast (r.), Bürgermeister von Moraas, verpflichtet als neu gewählter Amtsvorsteher die Mitglieder des Amtsausschusses Hagenow Land mit dem Handschlag.

Amtsausschuss von Hagenow Land kam zur konstituierenden Sitzung zusammen / Vorsteher und Stellvertreter gewählt

von
11. Juli 2014, 15:31 Uhr

Dieter Quast ist neuer Amtsvorsteher des Amtes Hagenow Land. Die Mitglieder des Amtsausschusses wählten den Bürgermeister von Moraas am Donnerstagabend einstimmig.

Den Vorschlag aus der Runde der Bürgermeister der Gemeinden des Amtes Hagenow Land für Dieter Quast machte Detlef Christ aus Picher. „Ich kenne ihn schon seit vielen Jahren aus seiner Tätigkeit bei uns im Schulzweckverband, ich kenne ihn als sehr sachkundiges Ausschussmitglied. Er vertritt sehr offen und sehr ehrlich und mit einem festen Standpunkt seine Auffassung. Und wenn wir uns seine Gemeinde ansehen, dann erkennen wir dort seine Arbeit als Bürgermeister. Ich halte ihn für einen sehr fähigen Mann“, sagte Detlef Christ mit der Bitte in die Runde, Dieter Quast die Stimme zu geben.

Dr. Jürgen Sänger aus Bandenitz, der als Alterspräsident die Sitzung zunächst leitete, fragte nach weiteren Vorschlägen. Doch es blieb bei Dieter Quast, es kamen keine weiteren Vorschläge. In der offenen Wahl erhielt er dann 20 Stimmen, alle Bürgermeister stimmten für den Moraaser Bürgermeister.

„Ich werde jetzt die einzelnen Bereiche der Amtsverwaltung näher kennenlernen, als Bürgermeister sind sie mir ja nicht unbekannt. Ich möchte eine vertrauensvolle Zusammenarbeit herstellen, eine Basis schaffen für eine ehrliche Arbeit. Ich will die Präsenz des Amtes nach außen, zu den Bürgern, weiter verbessern. Dabei steht die Bürgerfreundlichkeit im Mittelpunk. Und dann müssen wir immer im Auge behalten, dass die nächsten fünf Jahre entscheidend werden für die Entwicklung der Gemeinden. Ich denke hier vor allem an die knapper werdenden finanziellen Mimttel für die Gemeinden“, sagte er gestern im SVZ-Gespräch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen