zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

14. Dezember 2017 | 05:25 Uhr

Hagenow : Die Stadt im Maibaum-Fieber

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Hagenow gönnt sich ab diesem Jahr zwei besonders schöne Maibäume, die wieder verwendet werden

von
erstellt am 24.Apr.2014 | 17:22 Uhr

In den vergangenen Jahren mussten immer gleich zwei Birken gefällt werden, um die Stadt mit den Maibäumen auf dem Rathausplatz und dem Lindenplatz zu schmücken. Das ist seit gestern anders. Denn Hagenow hat nicht nur zwei neue sondern auch noch zwei besonders schöne Maibäume aufgestellt, die die Bewohner und die Besucher der Stadt wiedersehen werden. Die acht Meter langen Holzstämme aus dem Stadtwald sind nicht nur sehr gerade und gehobelt. Sie sind vor allem bunt bemalt und liebevoll geschmückt. Das ist das Werk der Kinder der beiden großen Hagenower Kindereinrichtungen. Mädchen und Jungen der Kita Regenbogenland kümmerten sich z. B. um den Maibaum, der seit gestern 10 Uhr auf dem Rathausplatz steht. Das wurde mit einem kleine Fest und auch einem Tanz um den neuen Maibaum recht feierlich begangen. In die Mitte der Kinder wurden dabei auch die Mitarbeiter der Stadtbauhofes aufgenommen. Deren Leiter, Enrico Spanier, hatte die Idee, die Hagenower Maibäume, doch ein bisschen schicker und dauerhafter als bisher zu gestalten. Zusammen mit Bärbel Becker von der Stadt wurden dann schnell die entsprechenden Partner gefunden. Und so malte die Kiezer Kita für den Rathausplatz, während sich die Kinder der Einrichtung „Matroschka“, um den Maibaum auf dem Lindenplatz kümmerten, der am gestrigen frühen Nachmittag ebenfalls aufgestellt wurde. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen