zur Navigation springen

Hagenow : Die „Löwen“ werden Geld nur schwer los

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Lions-Club möchte Benefizgeld für Kinder aus benachteiligten Familien ausgeben

von
erstellt am 11.Sep.2017 | 21:00 Uhr

Eigentlich wollen die „Löwen“ aus dem Landkreis Bedürftigen helfen. Doch der Lions-Club Ludwigslust hat bereits seit Monaten große Mühe, das in etlichen Benefizaktionen gesammelte Geld an den Mann, bzw. bedürftige Kinder zu geben. „Wir sammeln für Kinder aus sozial benachteiligten Familien“ hatte es 2016 im Aufruf zum Benefizball geheißen. Wenige Wochen vor dem nächsten großen Wohltätigkeitsball am 4. November haben die Lions immer noch 6000 Euro auf dem Konto. Es fehle schlicht an geeigneten Bewerbern und Vereinen hatten Schatzmeister Hubert Maus und der damalige Präsident Axel Schön erklärt. Dabei will der laut Satzung wohltätige Club, der zu einem weltweiten Verbund gehört, das Geld so unkompliziert und direkt wie möglich weitergeben. Maus: „Offenbar traut sich niemand oder zu wenige wissen davon. Wir haben im Hintergrund ja auch schon mit allen möglichen Vereinen und Verbänden gesprochen. Wir helfen auch mit kleinen Beträgen ab 100 Euro aufwärts, das müssen keine großen Projekte sein.“ Wer Bedürftige kennt, denen geholfen werden kann, sollte einfach einen formlosen Antrag stellen. (schatzmeister@lions-club-lwl.de)

Ein Grund für die offenkundige Zurückhaltung bei den Spenden liegt wohl auch im fehlenden Wissen vieler Menschen über den „Lions-Club“. Der bemüht sich zwar nicht zuletzt durch öffentliche Aktionen vom Image des „Männerclubs“ im Hintergrund wegzukommen. Doch das dauert offenkundig.

Axel Schön, Hagenower Unternehmer, hat sich als jetzt ehemaliger Präsident eine offensive Darstellung des Clubs zum Ziel genommen. Schön hatte vor wenigen Wochen turnusgemäß die Präsidentschaft an Dirk Bastian abgegeben. Auch der ist Unternehmer und hat eine Firma für Bautrocknung in Wüstmark.

„Neuer erster Stellvertreter des Präsidenten und damit designierter Präsident für das Lions-Jahr 2018/2019 ist Gert Welp. Neuer 2. Stellvertreter des Präsidenten ist Helge C. Kiecksee. Neuer Sekretär ist Sven Buck. Schatzmeister Hubert Maus behält sein Amt für eine weitere Amtszeit“, teilte der Club dann auch mit.
Angesichts der Spendenprobleme in der vergangenen Saison hat der Lions-Club für die diesjährige Aktion umgedacht. Es wird deutlich konkreter. Dieses Mal sollen fünf junge Bahnradsportler des Schweriner Sportclubs unterstützt werden. Die jungen Leute sind bereits erfolgreich, wollen aber auch an Olympia 2020 in Tokio teilnehmen. Und da es in Mecklenburg keine guten Trainingsbedingungen gibt, soll das eingesammelte Geld für Trainingslager eingesetzt werden.

Die Einladungen zum Ball am 4. November in Wittenburg werden in diesen Tagen in der Region verschickt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen