zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

25. September 2017 | 19:09 Uhr

Pritzier : Die Kulturkate muss ins Trockene

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Dauerregen zwingt zur Umplanung: Premiere des neuen Stücks fand im Gasthaus Pritzier statt / Vorstellung am Sonnabend vor dem Gutshaus

von
erstellt am 30.Jun.2017 | 20:45 Uhr

Glücklicherweise gibt es den Gasthof im Dorf. Noch besser ist, dass der auch noch einen Saal hat, der zufällig an zwei Abenden frei war. Sonst wäre es sehr eng geworden für die neue Mannschaft der Kulturkate. Denn draußen ließ sich bei diesem Regen weder die Generalprobe durchziehen noch die Premiere am Freitagabend. Es war einfach zu nass vor der eigentlichen Spielstätte am Gutshaus.

Und so zog die Truppe bereits am Donnerstag Abend in den wenige Hundert Meter entfernten Saal um, samt einiger Requisiten. Doch alle sind das Improvisieren gewohnt. Geprobt wurde „Yvonne, die Burgunderprinzessin“, das Stück des neuen Sommertheaters. Regisseurin Maria von Bismarck zog in ihrer erfrischenden Art das Geschehen an sich, es wurde eine gelungene Probe. So viel sei verraten, es ist ein sehr lebendiges, in Teilen auch frivoles Stück, und es wird mit Hingabe gespielt. Dazu kommen aufwändige Kostüme und eine musikalische Begleitung, die es in sich hat. Mit dabei sind nicht nur viele Helfer aus der Region sondern auch unter den Darstellern sind einige engagierte Mecklenburger zu finden.

Bereits am heutigen Sonnabend soll es um 20 Uhr die nächste Vorstellung ab 20 Uhr, dann aber vor dem wirklich schönen Gutshaus. Dort kann das Stück erst seine eigentlich Wirkung entfalten. Insgesamt dauert die diesjährige Saison des Sommertheaters bis zum 22. Juli.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen