zur Navigation springen

Hafenfest Boizenburg : Die Jagd der Drachenboote

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Höhepunkt des diesjährigen Boizenburger Hafenfest war wieder der Kräftemesse der Teams in den schlanken Booten

von
erstellt am 29.Mai.2016 | 11:08 Uhr

Schon von weitem war für die Besucher des Boizenburger Hafenfestes am vergangenen Sonnabend unübersehbar, dass für die Teilnehmer des mittlerweile 18. Drachenbootrennens neben allem sportlichen Ehrgeiz ganz besonders der Spaß im Vordergrund stand. So sangen die ganz in gelb gekleideten Männer und Frauen der „Fruchtbomben“ und „Heißsporne Ziemann“ schon am frühen Vormittag für ihr Geburtstagskind Sabine Krüger lautstark ein Ständchen und ließen sie hochleben. Aber auch bei den anderen zehn Männer-, Frauen- und Mixteams nahmen es die Wassersportler mit den sonst „unerlaubten Dopingmitteln“ in flüssiger Form nicht ganz so ernst. „Unser Drachenbootrennen fördert als Teamsport den Zusammenhalt zwischen den Sportlern und in unserer Gesellschaft. Zu Spitzenzeiten traten hier in Boizenburg siebzehn Mannschaften zum Rennen an, die aus Sportbegeisterten im Alter zwischen 15 bis hinzu 70 Lebensjahren bestanden“, erinnert sich Landwirtschaftsminister Till Backhaus als Schirmherr der Veranstaltung. Auch wenn sein Team „Red Dragon“ in knallroten T-Shirts mit der Aufschrift „Wir für Till Backhaus“ in der Mixstaffel lediglich den letzten Platz belegte, freuten sich die Jugendlichen, Männer und Frauen von den Jungen Sozialen aus Lauenburg und dem Landkreis Ludwigslust/Parchim sowie der Wohngruppe Karrentin über das gemeinsame Erlebnis. „Dank der Unterstützung durch den Bootssportverein Boizenburg konnten wir in den vergangenen Tagen zweimal mit der ganzen Mannschaft trainieren. Auch wenn wie bei allen anderen Teams der Spaß im Vordergrund steht, wollen wir uns für unseren Schirmherren so richtig ins Zeug legen“, sagt Teamleiter Mark Eichholdtz.

Gewohnt erfolgreich lief es dagegen bei den „Fruchtbomben“ und „Heißspornen Ziemann“, die beim vom SPD-Ortsverein Boizenburg organisierten Drachenbootrennen schon von Beginn an mit von der Partie sind. „Wir verfügen in Bahlen schon von jeher über eine sehr erfolgreiche Freizeit-Fußballmannschaft. Daher konnten wir seinerzeit aber auch heute noch bei der Auswahl unseres Drachenbootteams aus dem Vollen schöpfen“, berichtet Günter Ziemann, der sich am Sonnabend schon auf die große „After-Show-Party“ im heimischen Bahlen freute. Sein Team sei auch die erste Gruppe gewesen, die als Erstes eine reine Frauenmannschaft ins Rennen schickte.

Und der große Ehrgeiz hat sich bisher ohne Zweifel gelohnt, schließlich zieren mittlerweile viele schöne Pokale die Autowerkstatt von Günter Ziemann. Ein großer Dank geht von Organisatorin Angelika Voß ganz besonders an die DLRG Zarrentin, die Freiwillige Feuerwehr Testorf sowie den Bootssportverein Boizenburg für die Unterstützung des Drachenbootrennens.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen