Bürgermeisterwahl : Die Groß Kramser haben gewählt

Der neue Bürgermeister von Groß Krams heißt Tobias Alwardt. Glückwunsch!
3 von 3
Der neue Bürgermeister von Groß Krams heißt Tobias Alwardt (2.v.l.). Glückwunsch!

Neuer Bürgermeister des 180-Seelenortes ist Tobias Alwardt.

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von
22. März 2015, 18:37 Uhr

„Es wird spannend und der Ausgang ist mehr als ungewiss“, betont Philipp Gnann aus Groß Krams. Der 37-Jährige ist einer von sechs ehrenamtlichen Helfern, die als Dreier-Teams gestern das örtliche Wahlbüro im Gemeindehaus  betreuen. Der plötzliche Tod des ehemaligen Bürgermeisters Rudolf Gotham hatte den Urnengang zwingend notwendig gemacht.  Zwei Bewerber hatten sich im Vorfeld für das Amt des Dorfoberen beworben.  Nämlich Tobias Alwardt, Geburtsjahr 1984, und Wilhelm Schulz, geboren 1933.

134 der etwa 180  Groß Kramser waren  aufgerufen worden, ihr Votum abzugeben. „Es ist sehr schwer einzuschätzen, wer das Rennen machen wird“, sagt Wahlhelferin Verena Kircher. Dass gegen 9 Uhr, also bereits eine Stunde nach Öffnung des Wahllokals,  knapp 20 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben haben, wertet Waldtraut Prielipp, ebenfalls Wahlhelferin, als ein untrügliches Zeichen dafür, dass das Interesse der Einwohner an dieser Wahl für  den  neuen  ersten  Mann im Dorf doch beträchtlich groß sei.

„Als ich gegen 13 Uhr in Groß Krams anrief, hatten schon über 50 Prozent der Wähler ihre Stimmzettel abgegeben“, berichtet Gemeindewahlleiter Alfred Matzmohr  gegenüber der SVZ.

Vor dem Wahllokal stehen zeitweise einige Einwohner  zusammen, um über den Ausgang der Wahl zu orakeln. Ein Jüngerer müsse endlich ran, sagen die einen, der Ältere hätte bereits kommunalpolitische Erfahrung, die anderen.

Punkt 18 Uhr schließt  das Wahllokal, damit die Stimmen ausgezählt werden können. Etwa eine halbe Stunde später steht fest, dass Tobias Alwardt das Rennen gemacht hat. Er erhält 76  der insgesamt 97 gültigen Simmen, die Wahlbeteiligung liegt somit bei beachtlichen 73,88  Prozent. Thorsten Meier

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen