es war Millimeterarbeit : Die Glocke kann wieder klingen

Ein Seitenteil des  neuen Glockenturms wird passgenau eingesetzt.  Fotos: Sven Moritz
1 von 2
Ein Seitenteil des neuen Glockenturms wird passgenau eingesetzt. Fotos: Sven Moritz

Neuer Turm für das Geläut neben der Kapelle in Schwanheide aufgestellt

von
27. November 2014, 17:17 Uhr

Es ist Millimeterarbeit: René Lübcke dirigiert mit Hilfe seiner Steuerkonsole seinen Kran, an dem das Dach für den neuen Glockenturm von Schwanheide hängt. Langsam senkt sich die Holzkonstruktion auf die Balken. Jens Willer und Zimmerer Marius Wolff stehen in fast fünf Meter Höhe auf dem Gebälk und schieben mit den Händen die Haube passgenau in die dafür vorgesehene Halterung. Dann ist es geschafft. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Freitagsausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen