Hagenow : Die Freude am Gärtnern wecken

Fleißig haken die Schüler das Laub zusammen. Im Schulgarten lernen sie alles rund ums Gärtnern.
1 von 2
Fleißig haken die Schüler das Laub zusammen. Im Schulgarten lernen sie alles rund ums Gärtnern.

Freizeithaus bewirbt sich bei Sparkassenförderung mit neuem Projekt. Der Duftgarten soll alle Generationen ansprechen

Hoffmann_passbild.jpg von
03. November 2016, 12:00 Uhr

Fleißig kehren die Jungen und Mädchen das Laub zusammen. Jede Woche kommen die Schüler aus der Mühlenteichschule hier in den Garten am Freizeithaus, um ihn zu pflegen. „Viele kennen das gar nicht. Die Klasse 3a ist heute zum Beispiel erst das zweite Mal da“, erzählt Annemarie Gebert vom Freizeithaus. Sie betreut die Schulklassen hier zwischen den frischen Kräutern und Blumen, hilft beim Anbauen, Säen und Ernten, erklärt die Kräuterschnecke oder das Insektenhotel. „Hier sind sie mit allen Sinnen dabei.“

Für das kommende Jahr plant das ASB Freizeithaus „Sausewind“ eine Erweiterung ihres kleinen grünen Gartens. „Wir möchten einen Duftgarten aufbauen“, erzählt Leiterin Simone Förster.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der SVZ-Ausgabe am Donnerstag.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen