zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Dezember 2017 | 06:22 Uhr

Windkraft Redefin : Die Drohung kam per Post

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Militante Windkraftgegner bedrohen Redefiner SPD-Abgeordneten Wißling

von
erstellt am 23.Feb.2015 | 12:22 Uhr

Hunderte e-mails zu dem Thema, Briefe mit umfangreichen Dokumenten, Kritik, Aufrufe, Appelle, all das ist der SPD-Kreistagsabgeordnete Elmar Wißling aus Redefin gewohnt. Doch jetzt kam per Post eine unverhüllte Drohung von einer angeblichen Gruppierung, die sich „die militanten Windkraftgegner von MeckPomm“ nennen. In dem Brief, der offenkundig in Schwerin abgeschickt wurde, wird der in der Region anerkannte Tierarzt massiv bedroht. Hintergrund ist die heute anstehende Sitzung des Regionalen Planungsverbandes in Schwerin. Er solle gegen die „Zerstörung einer wundervollen Kulturlandschaft mit Windrad-Monstern“ stimmen. Tue er das nicht, wird ihm unverblümt seine Vernichtung angedroht, auch beruflich. Der Brief liegt der Schweriner Volkszeitung in Kopie vor.

Wißling, eigentlich ein Gemütsmensch, nahm Kontakt mit den Sicherheitsbehörden des Landes auf und erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

„Das geht zu weit. So ein Mist steht nicht einmal in meiner Stasi-Akte, und die ist wirklich dick. Jetzt wird es persönlich, und das lasse ich mir nicht gefallen.“ Er habe keine Angst, auch vor derartigen Schreiben nicht. Aber er wende sich jetzt einmal an die Öffentlichkeit, damit deutlich werde, mit welcher Verbissenheit die Auseinandersetzung um die Windkraft inzwischen geführt werde. Wißling ist einer der Vertreter im Regionalen Planungsverband Westmecklenburg, den seine Partei aus dem Kreistag entsandt hat. Das ist bereits der zweite Fall einer derartigen Bedrohung gegen ein Mitglied des Planungsverbandes, der bekannt geworden ist. Im ersten Fall hatte der Betroffene aus Sorge um seine Familie um Geheimhaltung gebeten. Doch schon dieser Fall hatte für Aufsehen gesorgt. Das Aktionsbündnis „Freier Horizont“ hatte sich vor wenigen Tagen öffentlich von gewaltbereiten Windkraftgegnern distanziert. Das Bündnis hat für heute 16 Uhr in Schwerin zu einer Demonstration unmittelbar vor der Sitzung des Planungsverbandes eingeladen. „Wir demonstrieren dagegen, dass der Planungsverband Westmecklenburg mit der Entscheidung mehr als die Hälfte der Fläche Westmecklenburgs zur benachteiligten Region machen will“, heißt es. Die Sitzung des Verbandes beginnt heute um 17 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen