Hagenow : Die blauen Jungs aus Hagenow

Während der jüngsten Probe des Shantychors aus Hagenow. Die singenden Matrosen suchen Verstärkung.  Fotos: dihi
Während der jüngsten Probe des Shantychors aus Hagenow. Die singenden Matrosen suchen Verstärkung. Fotos: dihi

Shantychor bereitet sich jetzt schon auf die Weihnachtszeit vor Proben alle zwei Wochen in Räumen der katholischen Kirche

von
28. September 2017, 12:00 Uhr

Sie alle haben viel Spaß an norddeutschen Klängen. Die Sänger des Hagenower Shantychores proben alle zwei Wochen in den Räumen der katholischen Kirche von Hagenow. Dort bereiten sie sich auf ihre Auftritte vor. Und wie von Günther Prahl, dem musikalischen Leiter der singenden Matrosen, zu erfahren war, stimmen sie sich jetzt in den Proben auch schon auf die Weihnachtszeit ein.

Die Sänger, darunter eine Frau, Andrea Helf verstärkt die Männerrunde, gehören zum traditionsreichen Chor „Klingendes Posthorn“ aus Hagenow. Von da her bringen die meisten singenden Matrosen, die im August seit fünf Jahren miteinander auftreten, schon gesangliche Erfahrungen mit ein.

„Wir waren uns seinerzeit einig darüber, dass wir die Tenöre und Bässe vom ,Klingenden Posthorn’ im Shantychor vereinen“, erzählt Günther Prahl.

Mittlerweile ist der Shantychor den Kinderschuhen entwachsen und kann schon auf etliche Auftritte in der Region verweisen. Im vergangenen Jahr gab es 27 Auftritte in und um Hagenow. Aber auch bis nach Gadebusch hat es die singenden Hagenower schon verschlagen. Viel sind sie in Senioren- und Behinderteneinrichtungen oder auch auf privaten Feiern zu erleben.

„Allerdings möchten wir unser Auftrittsgebiet erweitern. Wir würden auch gern mal in Schwerin singen, und uns freuen, wenn wir eine Einladung von dort bekommen würden“, lässt der musikalische Leiter mit Blick in die Zukunft wissen. Die Sänger werden von Günther Prahl und Andrea Helf mit dem Akkordeon begleitet, mit der Gitarre ist Gerd Steinmüller dabei.

Die Chormitglieder suchen außerdem noch Verstärkung. „Ein Shantychor hört sich erst richtig gut an, wenn eine gewisse Masse an Stimmen dabei ist. Insofern freuen wir uns natürlich immer über Verstärkung“, sagt Günther Prahl, der gleichzeitig musikalischer Leiter der „Kielschweine“ ist.

Alle zwei Wochen kommen die blauen Jungs aus Hagenow in den Räumen der katholischen Kirche um 18 Uhr zur Probe zusammen. Und was singen sie nun, die Hagenower Seemänner, welches Repertoire haben sie drauf?

Da reicht die Palette der Titel von A, wie „Aloha ohe“ bis zu W, wie „Wir lieben Stürme“. „Insgesamt können wir 37 Lieder singen, darunter solche bekannten wie ,Auf der Elbe’, ,Wo die Nordseewellen ...’ ,La Paloma’ und ,Rum aus Jamaica’.

Wer Interesse hat, beim Hagenower Shantychor mitzusingen, kann sich weitere Informationen bei Günther Prahl unter der Hagenower Telefonnummer 724614 holen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen