zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. September 2017 | 02:39 Uhr

Wittenburg : Die andere Seite der Zeitung

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Ein Tag als: Volontärin Jacqueline Worch zu Besuch in der Druckerei.

svz.de von
erstellt am 31.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Wann beginnt der Bäcker morgens mit dem Brötchenbacken? Wie viele Zimmer kann ein Zimmermädchen eines Hotels in einer Stunde herrichten? Und dürfen die Mitarbeiter bei Trolli auch mal von der Ware naschen? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in den kommenden Wochen in unserer Serie „Ein Tag als“ auf den Grund gehen. Im Zuge dessen werde ich, Volontärin Jacqueline Worch, für einen Tag in ungewöhnliche Rollen schlüpfen und mich von den Profis in ihr Handwerk einführen lassen. Los geht es in der Wittenburger Druckerei prima Rotationsdruck Nord. Hier wird die Schweriner Volkszeitung gedruckt.

Kaum betrete ich die großen Hallen, steigt mir der schwere Geruch von Tinte in die Nase. Heute werde ich erfahren, was geschieht, wenn meine Kollegen und ich unseren Redaktionsalltag beendet haben. Rainer Barnowski, Leiter des Druckzentrums, führt mich in die Arbeit des Offsetdrucks ein. Das Wort offset kommt aus dem Englischen und bedeutet „absetzen“. Wie sich dieses Prinzip jedoch beim Druck widerspiegelt, wird mir erst später bewusst, als ich an der Druckmaschine arbeite.

Zunächst geht es zur Fertigungsstraße für die Druckplatten. Der Raum ist abgedunkelt, die Fenster mit orangefarbenen Folien beklebt. Das sei wichtig, erklärt mir Rainer Barnowski. „Wenn während des Beschriftens der Platten, Licht an die Platten kommt, reagieren sie wie ein normaler Film – sie werden überbelichtet und unbrauchbar“, so der 60-Jährige. Zum ersten Mal sehe ich wie die Layouts, die meine Kollegen und ich in den Redaktionen fertigen auf hauchdünne Aluminiumplatten kommen. Jede Seite wird vierfach ausgefertigt, denn in der Druckmaschine wird jede Platte mit je einer Farbe eingefärbt – Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Ich fahre mit den Fingern über eine der Platten, erwarte eine Art Stanzung zu spüren, doch nichts. Die Platten sind glatt, sehen aus, als seien sie bedruckt.

Mehr erfahren Sie in unserer gedruckten Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen