zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Dezember 2017 | 10:12 Uhr

Picher : Detlef Christ erhielt das Vertrauen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Schulzweckverband kam zur konstituierenden Sitzung zusammen / Bürgermeister von Picher zum Verbandsvorsteher gewählt

von
erstellt am 09.Sep.2014 | 16:24 Uhr

Der neue Vorsteher des Schulzweckverbandes Picher ist der alte. Am Montag kam der Schulzweckverband nach der Kommunalwahl zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Zwei neue Bürgermeister – Annelies Ehm aus Kuhstorf und Dr. Marianne Röckseisen, Bürgermeisterin Gemeinde Bresegard b. Picher – gehören nun zu den Vertretern der verbandsangehörigen Gemeinden.

Als Alterspräsident in der Runde übernahm Dieter Quast den Tagesordnungspunkt „Wahl des Schulzweckverbandsvorstehers“. Bärbel Romanowski schlug den bisherigen Vorsteher Detlef Christ vor, und die anwesenden Bürgermeister sprachen sich dafür aus, ihm in den neuen Legislaturperiode wiederum das Vertrauen auszusprechen. Zu seinem ersten Stellvertreter wurde Dieter Quast und zum zweiten Stellvertreter Bärbel Romanowski gewählt. Außerdem bestimmten die Bürgermeister die Mitglieder für den Finanzausschuss. Nach der Konstituierung ist der Verband mit der aktuellen Besetzung wieder arbeitsfähig. Schulleiter Michael Tiede gab der Verbandsversammlung einen Überblick über den Schulbetrieb. Nach seinen Worten besuchten im vergangenen Schuljahr 180 Schüler die Bildungseinrichtung, im neuen Schuljahr sind es 163 Mädchen und Jungen. „Damit haben wir zwei erste Klassen, was besonders die Eltern froh stimmen dürfte, weil die Klassen recht klein sind“, sagte Tiede.

Die wichtigsten Themen sind nach seiner Wahl zum Vorsteher für Detlef Christ die Fortführung der Sanierung des Schulfassade. Dazu sei es notwendig Fördermittel einzusetzen. 2009 habe der Verband einen Antrag eingereicht. Bei einem aktuellen Gespräch beim Förderinstitut wolle Christ auf die Dringlichkeit aufmerksam machen. „Außerdem hat der Schulleiter seine Wünsche geäußert. Ich sehe das auch so, dass dringend etwas geschehen muss zur Umgestaltung der Schulsportplatzes, weil er nicht mehr den Erfordernissen entspricht. Und dann ist es natürlich unser großes Interesse, unseren Schülern optimale Lernbedingungen zu schaffen. Dazu gehört auch, dass wir jetzt die Voraussetzungen für den Religionsunterricht geschaffen haben“, sagte Detlef Christ nach seiner Wiederwahl im SVZ-Gespräch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen