Theateraufführung im Kloster Zarrentin : Des Pudels Kern erkannt

Nils Höddinghaus als Faust
1 von 3
Nils Höddinghaus als Faust

Die Inszenierung von „Faust – ein Solo“ des jungen Theaters Parchim begeisterte gestern Zarrentiner und Wittenburger Schüler

von
18. Mai 2017, 07:00 Uhr

„Faust“ ist der Klassiker von Goethe. „Faust – ein Solo“ stand gestern Vormittag auf dem Programm, das sich mehr als 100 Schüler der neunten und zehnten Klassen aus Zarrentin und Wittenburg im Refektorium des Klosters ansahen. Und wer glaubt, dass der Schauspieler Nils Höddinghaus vom Jungen Theater Parchim verstaubt und dröge mit dem klassischen Stoff daherkommt, der irrte sich gewaltig. Er brillierte vielmehr in dem Ein-Mann-Stück, spielte in rasanter Folge mehr als 20 Rollen. Schlitzohrig setzt er Mephisto in Szene, nachdenklich, fragend und irregeführt die Hauptfigur, den Faust, Gretchen spielt er verzweifelt und den Pudel sehr explosiv. Neben den klassischen Themen standen vor allem solche Fragen im Mittelpunkt: Wie mache ich eine Frau klar? Warum ist manches Super-Schei... , anderes eher geil? Woran glaubst du? Höddinghaus nahm das jugendliche Publikum mit einer frischen Sprache mit auf den Weg, und das bedankte sich schließlich mit donnerndem Applaus.

Norbert Möller, stellvertretender Schulleiter der Zarrentiner Schule organisiert seit Jahren als Ergänzung zum Deutsch-Unterricht die Faust-Aufführungen und er versprach im Vorfeld nicht zu viel. Für alle Besucher war es ein amüsanter kurzweiliger Vormittag mit einem schweren Stoff. Und zum Ende erkannten sie schließlich des Pudels Kern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen