zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. August 2017 | 01:28 Uhr

Geflaggt : Der Regenbogen am Hafenbecken

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Bunte Flagge weht am Fahnenmast

Die Boizenburger haben geflaggt: Seit gestern Morgen weht am Hafenbecken die Regenbogenfahne. Anders als beispielsweise in Schwerin und Wismar weht sie nicht vor einem öffentlichen Gebäude, sondern als farbenfroher Gruß für die Gäste, die die Elbestadt auf dem Wasserweg erreichen.

„Wir finden es sehr wichtig, ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz zu setzen und sind froh, dafür einen geeigneten Mast gefunden zu haben“, erklärte Heidrun Dräger. Die Flagge ist nicht unumstritten und löste ihrerseits einen Disput aus.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) begrüßt die Aktion zwar grundsätzlich, untersagt aber das Hissen der Regenbogenfahne vor öffentlichen Gebäuden, weil es sich um eine Flagge einer privaten Organisation handeln würde.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Heidrun Dräger hält es dagegen mehr mit der Aussage von der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD). Die erklärte, dass es hier um mehr gehen würde, als um eine bunte Flagge am Fahnenmast. Sie hat die Fahne vor ihrem Ministerium als Symbol der Vielfalt gehisst. Für Manuela Schwesig geht es, wie auch für Heidrun Dräger und die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Saskia Spath um Respekt, Freiheit und gleiche Rechte für alle Menschen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung.

Den gesamten Beitrag lesen Sie in unserer Ausgabe am Mittwoch auf der Seite für Boizenburg und Umgebung.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jun.2014 | 16:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen