zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. Oktober 2017 | 17:59 Uhr

Neuhaus : Der Pokal bleibt im Amt

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Nach knapp fünf Turnierstunden: Mannschaft des SV Kaarßen ist Sieger des 5. Hallenfußballturniers

svz.de von
erstellt am 10.Jan.2017 | 12:00 Uhr

„Das Turnier macht jedes Jahr aufs Neue Spaß. Man kommt zusammen, jeder kennt jeden. Das macht richtig gute Laune“, findet Sebastian Müller. Er trainiert die Kaa-Laa-Kickers. Eine neue Mannschaft mit rätselhaftem Namen beim Neuhauser Hallenfußballturnier? „Nein“, lacht Teamkollege Andre Bannöhr, „Wir spielen seit über zwanzig Jahren zusammen. Freizeitspiele und Feldturniere. Da wir alle aus Kaarßen und Laave kommen, haben wir uns Kaa-Laa-Kickers genannt. Beim Hallenfußballturnier in Neuhaus sind wir von Anfang an dabei.“

In den letzten Jahren spielten die Männer der Kaa-Laa-Kickers als Mannschaft Kaarßen 1, jetzt haben sie sich einen neuen Namen gegeben und sogar in neue Trikots mit Aufdruck investiert. In rot-blau stürmen sie durch die Halle. Ein klares Ziel hat Trainer Sebastian Müller vor Augen: „Wir wollen das Halbfinale erreichen.“ Das klappt, aber nach einem 0:2 gegen die Mannschaft des SV Kaarßen im Halbfinale ist Schluss, die Kaa-Laa-Kickers erreichen den 4. Platz im Turnier.

Riesengroß ist der Jubel bei den Männern in Dunkelblau: Nach knapp fünf Stunden Turnier haben die Spieler vom SV Kaarßen den Sieg in der Tasche. In einem spannenden Finale konnten sie sich mit einem 2:0 gegen die Mannschaft aus Tewswoos durchsetzen. Die Siegtore erzielten Henning Müller und Felix Peters. „Endlich! Nach fünf Jahren haben wir gewonnen“, freut sich Kaarßens Kapitän Richard Breitenstein. Trainer Paul Stamer ergänzt: „In den letzten Turnieren haben wir immer vorne mitgespielt und heute ist unser Tag gewesen. Jetzt wird richtig groß gefeiert.“
Geschlagen geben mussten sich die Vorjahressieger Hildegards Eleven. Das Team, das sich nach seiner Stammkneipe benannt hat, belegte Rang 6 vor der Mannschaft des SV Grün- Weiß Setzin auf Platz 8 und der Traditionsmannschaft des TV Neuhaus auf Platz 7. Platz 5 belegte der TV Neuhaus, Platz 4 die Kaa-Laa-Kickers, Platz 3 der Düssiner SV und den zweiten Platz erreichte wie im letzten Jahr auch die Mannschaft aus Tewswoos.
„Seit fünf Jahren gibt es uns und zu unserem kleinen Jubiläum haben wir ein schönes Turnier gesehen. Alle Partien sind fair verlaufen, das ist wichtig. Die Spieler wissen ja, dass es hier in der Hauptsache um den Spaß geht“, freut sich Ronny Nowak. Der Torhüter des TV von 1860 Neuhaus hat einen anstrengenden Tag hinter sich. Er ist nicht nur Initiator und Cheforganisator der Veranstaltung unter dem Motto „Fußball verbindet“ und hat bei der Turnierleitung den Hut auf, sondern er steht auch in den Spielen seiner Mannschaft im Tor. Viele helfende Hände waren im Einsatz, um die Sporthalle herzurichten oder auch die zahlreichen Besucher mit Essen und Getränken zu versorgen. „Das hat alles reibungslos geklappt“, strahlt Ronny Nowak, „Ich möchte mich gerne bei den Helfern bedanken, die hier ehrenamtlich ihre Zeit investiert haben. Mein Dank geht natürlich auch an unsere vielen Sponsoren, ohne die wir das Turnier nicht veranstalten könnten.“ Mit Geld- oder Sachspenden wie Pokale unterstützen viele Firmen und Betriebe aus der Region das Hallenturnier, damit die Unkosten nicht zu hoch sind und von den Einnahmen aus Startgeldern und Getränkeverkauf noch etwas übrig bleibt. Schließlich dient das Turnier auch in seinem fünften Jahr einem guten Zweck. Mit dem Einnahmeüberschuss möchten Ronny Nowak und seine Mitstreiter eine soziale Einrichtung im Amt unterstützen. Im letzten Jahr hatte die Grundschule in Neuhaus das Geld bekommen. „Wer es in diesem Jahr wird, kann ich noch nicht sagen. Das sehen wir, wenn alles abgerechnet ist und vielleicht gibt es dann ja gerade ein aktuelles Projekt, das unsere Unterstützung benötigt“, erklärt Ronny Nowak zum Abschluss des Abends.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen