Bürgermeisterwahl 2014 : Der Philosoph hat genug „regiert“

Detlef Timm engagierte sich 21 Jahre als Bürgermeister, möchte aus privaten Gründen nach einer sehr schönen Zeit nicht wieder kandidieren

svz.de von
03. März 2014, 10:07 Uhr

Stühlerücken in den elf Gemeinden des Amtes Boizenburg-Land: Am 25. Mai sind 5779 Einwohner aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Gewählt werden das Europaparlament, der Kreistag, die Gemeindevertretungen und in einigen Fällen auch zeitgleich direkt die Bürgermeister der Gemeinden. Die kompletten Unterlagen der Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber müssen bis spätestens Donnerstag, den 13. März, 18 Uhr, bei der Gemeindewahlleiterin Gabriele Silz vorliegen. Wer als Bürgermeister kandidieren möchte, braucht auch ein polizeiliches Führungszeugnis. SVZ-Redakteur Dietmar Kreiß fragt die amtierenden Kommunalpolitiker, ob sie wieder für dieses Ehrenamt zur Verfügung stehen. Heute: Detlef Timm aus Besitz.

Treten Sie wieder an?

Detlef Timm: Ich war 21 Jahre Bürgermeister, es war eine schöne Zeit, aber ich möchte nicht wieder kandidieren.

Aus welchen Gründen?

Die Gründe sind rein privater Natur. Es gibt in unserer Gemeinde genügend Jüngere, die diese Aufgabe meistern können. Ich habe subjektiv den Eindruck, die Arbeit wird immer mehr. In Wirklichkeit, glaube ich, schaffe ich nur in der gleichen Zeit viel weniger. Ich möchte aber nicht durch das Leben hetzen, sondern es genießen. Und man sollte seine Steckenpferde reiten, solange man dazu geistig und körperlich noch in der Lage ist.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen