Boizenburg : Der Kniefall von Roger Kohlmann

Gelungene Überraschung: Roger  Kohlmann, gerade zur Majestät ernannt, fragte knieend seine Katrin Engel, ob sie ih heiraten will. Ja, sie will. Fotos: Dietmar Kreiss
1 von 2
Gelungene Überraschung: Roger Kohlmann, gerade zur Majestät ernannt, fragte knieend seine Katrin Engel, ob sie ih heiraten will. Ja, sie will. Fotos: Dietmar Kreiss

Applaus und Freudentränen auf dem Marktplatz

svz.de von
14. Juli 2014, 16:53 Uhr

Applaus und Jubel brachen am Sonntagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf dem Marktplatz aus. Hier und da flossen auch Tränen. Der Grund war ein emotionaler Augenblick, wie ihn Boizenburg wohl noch nie zuvor erlebte. Roger Kohlmann hat ein neues Kapitel in der traditionsreichen Geschichte der Boizenburger Schützenzunft von 1658 geschrieben. Nicht nur, weil er den Schießwettbewerb um die Königswürde gewann, da gibt es eine ziemlich lange Liste von Siegern.

Einmalig ist dagegen, dass sich eine Majestät kurz nach ihrer Proklamation plötzlich niederkniet, um mit diesem Ausdruck der Verehrung der geliebten Partnerin einen Heiratsantrag zu machen. Roger Kohlmann hat genau das getan. Auf der großen Bühne, fragte er vor Hunderten von Zeugen durch das Mikrofon Katrin Engel, ob sie ihn heiraten will. Das hörten alle. Ihr Ja nicht, das war mehr ein Flüstern zwischen zwei Küssen, das ihren Roger sichtlich mit Glück erfüllte.

Die ersten Gratulanten ließen nicht auf sich warten. Sie standen ja mit auf der Bühne und hatten alles hautnah miterlebt, wie beispielsweise der Kommandeur, Holger P. Reimer, das Paar Rebecca und Guido Landsmann, der sich nach seinem zweiten Jahr als König nun wieder voll auf seine Rolle als Vorsteher konzentrieren kann, der Stellvertreter Rico Timm, das Paar Regina Knaak und Lutz Heinrich sowie Bürgervorsteherin Heidrun Dräger und Bürgermeister Harald Jäschke.

Der Verwaltungschef ist als Patron ein enger Begleiter der Zunft und gab dem „Volk“ die Ergebnisse des spannenden Wettstreits vom Vortag auf dem Schießstand der befreundeten Sportschütze bekannt. Erfreut teilte er mit, dass seit 1997 erstmals wieder Jungschützen antraten. Hier gewann Nele Gruschow. Den Orden des Damenkorps überreichte er Regina Knaak. Als ersten und zweiten Ritter ehrte er Peter Hellwig sowie Volker Prellwitz, der zusammen mit Alfred Lindemann als Adjutant der neuen Majestät zur Seite steht.

Harald Jäschke wünschte dem seit 1994 engagierten Schützenbruder mit ausgesprochen guten Umgangsformen ein ebenso erfolgreiches Regentjahr, wie es sein Vorgänger hatte.

Roger Kohlmann freut sich auf die Zeit als König und auf die Hochzeit, die sicher nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen