Boizenburg : Denkmal wieder entdeckt

Am Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges legten Heino Kühl und Uwe Kraft einen Kranz  nieder.
Am Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges legten Heino Kühl und Uwe Kraft einen Kranz nieder.

Zugewachsenes Mahnmal für Ersten Weltkrieg wieder zugänglich.

svz.de von
13. August 2014, 07:00 Uhr

Als der Boizenburger Ortsteil Gothmann noch selbstständig war, errichteten die Einwohner ein Denkmal, um an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges zu erinnern. Lange zugewachsen und für Ortsunkundige nicht sichtbar hat der städtische Bauhof nach einer Anfrage der Fraktion „Bürger für Boizenburg“ in der Stadtvertretung hier Hand angelegt und für einen passablen Grünschnitt gesorgt. „Wir haben den Beginn des Ersten Weltkrieges, den die Historiker als ,Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts’ bezeichnen, die bis heute im Nahen Osten und auf dem Balkan nachwirkt, zum Anlass einer Kranzniederlegung genommen“, sagte Fraktionsvorsitzender Rainer Wilmer gegenüber unserer Redaktion. Wie er hinzufügte, würden er und seine Fraktionskollegen es sich wünschen, dass eine Hinweisbeschilderung angebracht wird und eine regelmäßige Pflege des Ortes stattfindet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen