zur Navigation springen

Neuhaus : „Deine Schule - deine Entscheidung“

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Heute stimmen die Schüler der Oberschule darüber ab, welche Anschaffungen aus dem Schülerhaushalt gemacht werden sollen

von
erstellt am 22.Jan.2015 | 13:31 Uhr

Dreitausend Euro- was macht man damit, wofür setzt man die ein? Vor dieser Frage stand die Arbeitsgruppe „Schülerhaushalt“ der Oberschule Neuhaus in den vergangenen Wochen. Und da ging es ihnen nicht anders, als vielen Kommunalpolitikern: was möchte der Bürger beziehungsweise in diesem Falle der Schüler, welche Wünsche sind ob des festgelegten Etats von vornherein nicht erfüllbar, wie erreicht man, dass die Entscheidungen von allen getragen werden?

Für das Projekt „Schülerhaushalt“ an kreiseigenen Schulen hatte die Politik im Landkreis Lüneburg für das Haushaltsjahr 2014 insgesamt 20  000 Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt sieben Schulen haben sich daraufhin gemeldet, darunter die Oberschule Neuhaus. Für jede der sieben Schule stehen rund 3  000 Euro bereit. „Es ging zuerst los mit der Information in den einzelnen Klassen. Wir haben vorgestellt, dass diese Summe zur Verfügung steht und um Vorschläge gebeten. Das war der Auftakt“, erläutert Luca. Als die Vorschläge gesammelt waren, ging es darum, zu schauen, was davon umgesetzt werden kann. „Ganz viele von unseren Schülern haben sich einen Spind gewünscht, um dort persönliche Sachen aufbewahren zu können“, ergänzt Lisa-Marie. Da hatte aber die Schulleitung ihre Einwände, weil mit dem Geld höchstens Spinde für ein Klasse angeschafft werden könnten und weil die Flure dafür auch zu eng seien. „Schließlich kristallisierten sich mehrere Vorschläge heraus, die man auch umsetzen könnte“, so Schulsozialarbeiterin Alice Pippig (IB), die den Prozess begleitete. Darunter sind zum Beispiel ein interaktives „Whiteboard“ und eine Sitzgruppe für den Pausenhof. Die Absicht hinter diesem Projekt ist natürlich, dass die Schüler lernen, wie so eine Entscheidung demokratisch gefällt wird.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen