Neu Gülze : „De lütten Frieweier“ sind weg

von 31. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Plaudern mit gebotenem Abstand: Für Eltern in gesellschaftswichtigen Berufen ist eine Notbetreuung ihrer Kleinen abgesichert. Doch das Angebot wird bislang wenig bis gar nicht genutzt, erfuhr Bürgermeister Frank Ahlers von Kita-Leiterin Franziska Dreyer.
Plaudern mit gebotenem Abstand: Für Eltern in gesellschaftswichtigen Berufen ist eine Notbetreuung ihrer Kleinen abgesichert. Doch das Angebot wird bislang wenig bis gar nicht genutzt, erfuhr Bürgermeister Frank Ahlers von Kita-Leiterin Franziska Dreyer.

Gemeinde Neu Gülze und die DRK-Kindertagesstätte haben sich auf die Corona-Pandemie eingestellt und danken allen Helfern

Absolute Stille, wo sonst quirliges Treiben herrscht. Irritiert verharrte Bürgermeister Frank Ahlers auf seinem Weg zu Franziska Dreyer für einen Moment. Etwas Entscheidendes war anders als sonst. Ihn empfing nicht, wie eigentlich gewohnt, das schon weit hörbar ungezwungene Lachen fröhlicher Kinder. „Es ist tatsächlich kein Kind da“, bestätigte die L...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite