zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. Oktober 2017 | 12:00 Uhr

Fliesenmuseum Boizenburg : DDR-Fliesen gesucht

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Neue Ausstellung im Museum / Eröffnung am 31. Mai

svz.de von
erstellt am 18.Feb.2015 | 07:42 Uhr

Boizenburger Fliesen „Made in GDR“, dies ist der Titel der diesjährigen Ausstellung im Fliesenmuseum. Eröffnet wird sie am 30. Mai um 15 Uhr.

Doch bis es so weit ist, liegt noch viel Arbeit vor dem Verein des Fliesenmuseums. „Vor allem benötigen wir noch weitere Exponate“, erklärt Wolfgang Ebert, Schatzmeister des Vereins. In einer Mappe hat er alle Fliesen verzeichnet, die seit den vierziger Jahren bis zur Wendezeit von den Boizenburger Fliesenwerken hergestellt worden sind. Viele davon habe man als DDR Bürger nie kaufen können. „Wir hoffen, dass in Boizenburg und Umgebung noch viele Menschen Fliesen aus DDR Zeiten haben, vielleicht irgendwo auf dem Boden oder im Keller. “ Und genau die sucht der Verein als Leihgabe oder Schenkung. Einige Stücke sind bereits im Museum eingegangen. Wolfgang Ebert hat sie auf einer weißen Papierunterlage ausgebreitet und so angeordnet, wie sie später im Schaukasten zu sehen sein werden. „Besonders aus den Anfangsjahren haben wir nur wenige Fliesen“, fügt er hinzu. Wer Fliesen bei sich zu hause habe, diese aber nicht nach Boizenburg bringen könne, der solle sich trotzdem melden, fügt Ebert zu. Gegebenenfalls könnten die Vereinsmitglieder die Fliesen auch abholen.

Ab März wird die alte Ausstellung ab und die neue aufgebaut. Die Eröffnung findet am 30. Mai, um 15 Uhr, statt. Am Konzept der diesjährigen Ausstellung habe insbesondere Klaus Schiller, Vorstandsmitglied des Vereins und ehemaliger Stellvertreter für Technik im Fliesenwerk, mitgewirkt, erklärt Wolfgang Ebert. Die Konzeption ist Basis für den Förderantrag, den der Verein beim Bildungsministerium gestellt hat. 6  000 Euro wurden bewilligt, etwa die Hälfte der Gesamtkosten. Auch die Stadt und der Landkreis geben Geld dazu. Der Rest wird aus Eigenmitteln bestritten.

In diesem Jahr wird es auch noch eine zweite Ausstellung geben. Anlass dafür ist der 80. Geburtstag von Lothar Scholz. Etwa 65 Jahre lang war der Keramiker mit der Kunst auf und um die Fliese befasst. Für die Boizenburger Fliesenwerke hat er ungezählte Entwürfe gefertigt. Viele von ihnen gelangten nie auf den Markt, auch, weil damals viele Materialien nicht zu beschaffen waren, so der Schatzmeister des Vereins. Lothar Scholz und seinem Werk wird ein eigener Raum gewidmet. Hier werden neben seinen Entwürfen auch Fotos aus seiner Jugend zu sehen sein. Eröffnung ist am 27. Juni.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen