Boizenburg : Das Märchenreich in der Stube

In ihrem Element. Siegrid Schreiner verzaubert die Kinder als Prinzessin Elenore.
In ihrem Element. Siegrid Schreiner verzaubert die Kinder als Prinzessin Elenore.

Die Boizenburger Kräuterhexe entführt die Kinder für einen Nachmittag in eine Welt aus 1001 Nacht

von
21. November 2017, 20:45 Uhr

„Kannst du schon etwas sehen?“ „Ich habe bestimmt keine Angst.“ Das sind Sätze, die vor einem ganz bestimmten Boizenburger Haus dieser Tage wieder häufiger zu hören sind. Es ist das liebevoll geschmückte Häuschen in der Kleinen Wallstraße 8, die Heimat der Boizenburger Kräuterhexe. Diese, mit bürgerlichem Namen als Siegrid Schreiner bekannt, hat in der vergangenen Woche Premiere mit ihrem neuen Programm gefeiert. Die ersten Gäste waren 14 Kinder der Kita „Kinderland“ aus Boizenburg/Bahnhof.

Mucksmäuschenstill waren die Kleinen, als sich Punkt 16 Uhr die Tür des Fachwerkhauses in der Boizenburger Altstadt öffnete. Zuvor haben sie noch lange Hälse am Fenster gemacht, ob nicht doch schon ein Blick ins Innere auf die Kräuterhexe zu erhaschen sei. Kaum in Empfang genommen, waren die Jacken schnell aus- und warme Socken gegen kalte Füße angezogen. Als alle fertig waren erklang eine Glocke und da stand sie da. Siegrid Schreiner begrüßte die aufgeregten Kinder in einem strahlendweißen Kleid mit wallendem silbernen Haar. Die kleine Bühne in ihrer Wohnstube ist liebevoll zu einem kleine Thronsaal dekoriert. Diesmal ist die Schauspielerin nämlich die kleine Prinzessin Elenore, die vor jedem ihrer kleinen Gäste einen anständigen Hofknicks macht, nachdem er sich gesetzt hat.

Die Kinder waren sofort im Bann der Geschichte. Elenore geht es nämlich gar nicht gut, weil sie zu viel Geburtstagskuchen gegessen hatte und nun mit Bauchschmerzen kämpft. Ihr Vater, der König, kann ihr nur Linderung verschaffen, wenn er ihr den Mond vom Himmel holt. Eine Aufgabe die ihn und seine weisen Berater fast verzweifeln lässt.

So der Beginn des Märchens, bei dem Schreiner die Kinder immer mit einbezieht. Das ist ihr wichtig. „Die Kinder sollen auch etwas mitnehmen und zuhören“, erzählt sie, die sich aus diesem Grund Märchen aussucht, bei denen man etwas lernen kann. „Die Weisheiten in den Märchen sind wichtig“, so die Schauspielerin. Aus diesem Grund mag sie ein Märchen überhaupt nicht: „In Hänsel und Gretel geht es um eine Menschenfresserin. Das finde ich nicht gut.“ Sie steht voll hinter dem, was sie spielt und der Funke springt auf die Kinder über. Die fühlen sich für gut zwei Stunden wirklich wie im Thronsaal von Elenore.

Deswegen veranstaltet Schreiner am 2. Dezember um 16 Uhr auch eine Aufführung für 15 bis 16 spontan Interessierte Kinder von 6 bis 9 Jahren, die sich einfach nur unter der Nummer 038847 348772 anmelden brauchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen