Lebenshilfe Hagenow : „Das ist nicht so einfach“

Letzte Vorbereitungen auf den Auftritt: Dietrich Mohnstadt (Mitte) neben Mathias Engling von den Grünen
Letzte Vorbereitungen auf den Auftritt: Dietrich Mohnstadt (Mitte) neben Mathias Engling von den Grünen

Das Lebenshilfewerk Hagenow hatte Politiker zu einer Podiumsdiskussion in „leichter Sprache“ eingeladen.

von
09. September 2017, 05:00 Uhr

Das war wohl kein alltäglicher Auftritt für die Direktkandidaten zur Bundestagswahl aus unserer Region. Das Lebenshilfewerk Hagenow hatte sie gestern zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, und zwar unter einer Voraussetzung: Sie sollten Fragen zu ihrer Politik doch mal in „leichter Sprache“ beantworten. „Das ist nicht so einfach. Ich bin Jurist“, entschuldigte sich Dietrich Mohnstadt (CDU) schon bei seiner Vorstellung für den Fall, dass er dann doch ins „Politiker-Deutsch“ abrutscht. Auch Martina Tegtmeier (SPD) und Mathias Engling (Grüne) hatten spürbar ihre Anfangsschwierigkeiten mit den kurzen Sätzen, die nur eine Aussage beinhalten sollten. Denn das sind unter anderem Regeln der leichten Sprache. Auch Fremd– oder Fachwörter werden darin vermieden, genauso wie Konjunktiv oder Genitiv. Es soll den Zuhörern eben so leicht wie möglich gemacht werden, den Ausführungen zu folgen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie im e-paper-Programm unser Zeitung oder in der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen