Gutsarbeiterhäuser in Wiebendorf : Das geschützte Dorf

23-11367776_23-66107383_1416391948.JPG von 02. Oktober 2018, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Eines der ehemaligen Gutsarbeiterhäuser in Wiebendorf. Mit der Geschichte des Ortes befasst sich Uwe Wieben.
Eines der ehemaligen Gutsarbeiterhäuser in Wiebendorf. Mit der Geschichte des Ortes befasst sich Uwe Wieben.

In Wiebendorf sehen die Fassaden der ehemaligen Gutsarbeiterhäuser noch so aus wie vor rund 130 Jahren

Wiebendorf steht zum Teil unter Denkmalschutz. Die Gründe dafür stehen vor allem in der Langen Straße. Die Häuser, die sie säumen, sehen aus wie Geschwister aus Stein und Holz. Den familiären Eindruck bestätigt ein Blick auf Giebelbalken. „1880 bis 1886, CH“ ist diesen zu entnehmen. „Das ist weniger ein Hinweis auf Christus“, erklärt Uwe Wieben. Wie er...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite