zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

20. November 2017 | 18:39 Uhr

Hagenow : Dänische Weihnacht bei Müllers

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

In „Müllers Stube“ im Hagenower Museum ist der etwas andere Weihnachtsbaum zu sehen / Papierschmuck dominiert bei Nordmännern

svz.de von
erstellt am 24.Dez.2015 | 16:48 Uhr

Es sind Spitztüten, Körbchen, Julenisser, Trommeln, Posaunenengel, Flechtherzen und Flaggen-Girlanden, die jetzt den Weihnachtsbaum in „Müllers Stube“ im Hagenower Museum schmücken.

In diesem Jahr hat die Mannschaft um Museumsleiter Henry Gawlick zu einer dänischen Weihnacht eingeladen. Und weil Papierschmuck seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bei unserem nordischen Nachbar sehr beliebt ist zum Schmücken der Weihnachtstanne, staunen die Mädchen und Jungen der Floragruppe der evangelischen Schule bei ihrem Besuch im Museum nicht schlecht über diese Art des Baumschmucks.


Wohnsituation aus den 20er-Jahren


„In der Vergangenheit zeigten wir hier in der guten Stube des Hagenower Museums, die die Wohnsituation aus den 20er-Jahren darstellt, einen bunten Weihnachtsbaum und im vorigen Jahr war es ein Tannenbaum im Silberschmuck. In diesem Jahr gehen wir zu unseren nordischen Nachbarn, die die Vorweihnachtszeit sehr pflegen“, sagt Museumsleiter Henry Gawlick, der gerade erst vor kurzem Dänemark besuchte und etliche Anregungen mitbrachte.

Sehr verbreitet ist bei den Dänen das Herausputzen des Weihnachtsbaumes auch mit allerlei Papierschmuck, Tüten, Girlanden, Herzen, Flaggen und so weiter. Und deshalb lud das Museum die Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe der evangelischen Schule zu einer munteren Bastelstunde ein. Mit Hingabe schnitten die Schüler die Spitztüten, Körbchen und Engelstreppen aus.

„Wir sind immer ganz gespannt, was hier im Museum dekoriert und geschmückt ist. Darüber hinaus wollen wir natürlich auch etwas basteln“, sagt Lehrerin Jane Torun und verschwindet mit einem Teil der Schüler in den großen Maschinenraum, um dort die ersten Schnittbogen auszuschneiden. Im Nebenraum bei Familie Müller lauschen die Schüler den Erläuterungen des Museumsleiters.

Der dänische Weihnachtsbaum ist im Hagenower Museum zu den Öffnungszeiten noch bis zum 2. Februar 2016 zu sehen. Interessierte können sich nach den Worten von Henry Gawlick in den Hagenow-Information melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen