Feuerwehr : Chef von 9000 Feuerwehrleuten

An 20 Tagen im Monat ist Kreisbrandmeister Manfred Jedzik für die Feuerwehr unterwegs.
An 20 Tagen im Monat ist Kreisbrandmeister Manfred Jedzik für die Feuerwehr unterwegs.

Der Leezener Manfred Jedzik steht an der Spitze des Kreisfeuerwehrverbandes

svz.de von
28. Dezember 2014, 15:51 Uhr

Mit dem Jahreswechsel wird es offiziell: Im Großkreis Ludwigslust-Parchim gibt es nur noch einen Feuerwehrverband. Knapp 9000 Mitglieder haben die 241 freiwilligen Feuerwehren zwischen Elbe und Plauer See. An der Spitze des Dachverbandes steht Kreisbrandmeister Manfred Jedzik aus Leezen. Der 57-Jährige wurde bereits Ende April in dieses Ehrenamt gewählt. „Ich hatte also schon ein bisschen Zeit, die Kameraden aus dem Altkreis Ludwigslust besser kennen zu lernen. In Parchim hatte ich ja bereits im alten Vorstand mitgearbeitet. Aber es bleibt noch viel zu tun, um Kameraden aus Goldberg, aus Leezen, aus Dömitz, aus Zarrentin und anderen Orten in der neuen Gemeinschaft zusammenzubringen.“ Darin sieht Manfred Jedzik eine seiner wichtigen Aufgaben an, deshalb war er gerade in der Vorweihnachtszeit viel im Ludwigsluster und Hagenower Bereich unterwegs. „Zum Glück bin ich mein eigener Chef und kann mir meine Zeit einteilen“, erläutert der Handelsvertreter.

Befürchtungen, dass im neuen Verbund im Großkreis „die Ludwigsluster“ dominieren, teilt Manfred Jedzik nicht. „Diese im alten Parchimer Kreisverband geführte Debatte habe ich nicht verstanden und auch nie diesen Standpunkt geteilt“, betont der Leezener. Natürlich wird es allein schon wegen der großen Entfernungen ein Spagat. Doch die Kameradschaft unter den Feuerwehrleuten ist stark und groß. „Das packen wir.“ Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Montagausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen