zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

19. November 2017 | 04:27 Uhr

Hagenow : Busfahrer der ersten Stunde

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Hermann Brumme ist seit 35 Jahren auf Achse / Beim Hagenower Stadtbus ist er seit Anfang an dabei

von
erstellt am 06.Okt.2014 | 15:16 Uhr

Hermann Brumme ist in seinem Metier so etwas wie eine Institution. Seit 20 Jahren lenkt er den City-Bus durch Hagenow. Für viele Menschen ist er ein vertrautes Gesicht auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Arzt. „Man kennt sich“, sagt Brumme, der nicht viel Aufhebens um seine Person macht. „Als ich damals anfing, waren einige der Stammfahrgäste im Babyalter, heute haben sie selbst Kinder“, erzählt der 56-Jährige. Brumme ist sozusagen der Mann der ersten Stunde hinter dem Lenkrad des Stadtbusses, der am 29. August 1994 zum ersten Mal auf Fahrt ging. Zu den zwei Dekaden, in denen er vorrangig in der Frühschicht seine zehn Runden für die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim (VLP) in der Stadt dreht, kommen noch 15 weitere Jahre bei seinem Arbeitgeber hinzu. In dieser Zeit hat Brumme rechnerisch wohl um die 40 Mal die Erde umrundet und den Großteil der 1,25 Millionen Fahrgäste der Stadtbuslinie befördert, und das unfallfrei.

„Manche sagen, du musst ja schon ’ne kleine Macke haben, immer rundrum in der Stadt zu fahren“, berichtet der Berufskraftfahrer lachend. „Aber man gewöhnt sich dran. Bin zufrieden mit dem Job.“

Von den täglich 270 Fahrgästen, die werktags mit dem Mercedes-Bus im neuen gelben VLP-Design fahren, sind etwa 95 Prozent eine wiederkehrende Klientel. Vorwiegend sind es Schüler und ältere Menschen.

In seiner Karriere auf dem Fahrerstuhl hat Brumme gute, weniger schöne und auch kuriose Erlebnisse gehabt. An einen Vorfall kann er sich noch gut erinnern: „Auf dem Kietz ist mal eine Oma beim Hinsetzen im Bus auf ihren langen Rock getreten. Und stand auf einmal ohne da.“

VLP-Geschäftsführer Christian Rader ist stolz auf die City-Linie.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.




.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen