Hoort : Bürgerinitiative gegründet

Anwohner wollen gegen Junghennenaufzucht vorgehen.

svz.de von
17. Dezember 2018, 09:19 Uhr

Nun organisieren sie ihren Widerstand: Anwohner haben die Bürgerinitiative „Hoort-macht-mobil“ gegründet. Als erste Amtshandlung will diese am heutigen Montag gesammelte Einwände gegen die Errichtung und den Betrieb einer Junghennenaufzuchtanlage in der Gemeinde beim zuständigen Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg abgeben. Zusätzlich wurde die Internetseite hoort-macht-mobil.de freigeschlatet, teilte uns Vorstandsmitglied Matthias Fenner mit. Weitere Aktivitäten würden zurzeit vorbereitet.

Die Junghennenaufzuchtanlage wird seit gut sieben Jahren geplant. Bis vor wenigen Wochen sorgte das allerdings kaum für Aufsehen. Erst nach einer Aktion des Bündnisses „Tierfabriken-Widerstand“ äußern nun auch einige Menschen aus der Region ihre Bedenken. Sie machen sich unter anderem Sorgen um das Grundwasser, die Kreisstraße sowie eine mögliche Geruchsbelästigung.

Die Junghennenaufzuchtanlage soll in einem noch zu errichtenden Stall zwischen Hoort und Uelitz entstehen. Laut Antrag des Unternehmens Aufzuchtfarm Hoort könnten dort bis zu 250 000 Hühner im Jahr aufgezogen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen