Landkreis Lüneburg und Amt Neuhaus : Bürger stimmen über Elbbrücke ab

<fettakgl>Mit einem  Meer </fettakgl>aus Fackeln drückten die Menschen vor einer Woche auf dem Deich in Darchau ihre Hoffnung auf eine Brücke aus. <foto>Archiv</foto>
1 von 1
Mit einem Meer aus Fackeln drückten die Menschen vor einer Woche auf dem Deich in Darchau ihre Hoffnung auf eine Brücke aus. Archiv

Am Sonntag wird es spannend für die Bürger aus dem Amt Neuhaus und dem Ostteil des Landkreises Lüneburg. Alle Wahlberechtigten zur niedersächsischen Landtagswahl nehmen auch an einer Bürgerbefragung teil.

svz.de von
18. Januar 2013, 08:30 Uhr

Neuhaus/Lüneburg | Am Sonntag wird es spannend für die Bürger aus dem Amt Neuhaus und dem Ostteil des Landkreises Lüneburg. Alle Wahlberechtigten aus dem gesamten Landkreis Lüneburg sind zur niedersächsischen Landtagswahl auch aufgefordert, an einer Bürgerbefragung teilzunehmen. Es geht darum, ob die Planungen zum Bau der Elbbrücke zwischen Neu Darchau und Darchau fortgeführt werden sollen. Neben einem klaren Ja oder Nein kann auch eine dritte Option angekreuzt werden. Planungen und Bau sollen nur fortgeführt werden, wenn der Kostenanteil des Landkreises zehn Millionen Euro nicht übersteigt. Die Kreistagsmehrheit aus SPD und Grünen will die Kosten bei dieser Summe gedeckelt sehen. Prognosen wagt keiner abzugeben.

Der Verein "Brücken bauen" hatte mit Werbemaßnahmen versucht, diejenigen Bürger, die im Westteil des Landkreises leben, zu überzeugen. Es wird also sehr spannend am Sonntag. Da zunächst die Ergebnisse der Landtagswahl ausgezählt werden und danach die Bürgerbefragung, ist völlig offen, wann ein endgültiges Ergebnis vorliegt. Mit Sicherheit steht das Ergebnis der Befragung im Amt Neuhaus relativ schnell fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen