zur Navigation springen

Stadtvertretung Boizenburg : Boizenburg wieder handlungsfähig

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Stadtvertretung hebt Haushaltssperre auf: Grundschulzentrum und Hortproblematik waren die bestimmenden Themen an der Elbe.

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Wird es für Boizenburger Geschäfte bald eine „Siesta“ geben? So lautet zumindest einer der Vorschläge, um die Fliesenstadt in den kommenden Jahren in eine „hitzeresiliente“ (widerstandsfähig) Stadt zu verwandeln. Das Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Anpassung an die Bedingungen des Klimawandels wurde den Stadtvertretern auf ihrer letzten Sitzung am vergangenen Donnerstag vorgestellt. Für Bürgermeister Harald Jäschke stellt das Projekt einen wegweisenden Schritt in die Zukunft der Stadt dar. So blickte er auf der Sitzung auf den erst kürzlich wütenden Sturm und auf die immer unvorhersehbarer werdenden Elbefluten als klare Zeichen für den stattfindenden Klimawandel.

Ob Boizenburg das klimaorientierte Projekt zukünftig tatsächlich in die Tat umsetzen und die nächsten Schritte zur Entwicklung einer hitzeresilienten Stadt gehen wird, ist abzuwarten. So wurde auf der Sitzung am Donnerstag wieder einmal deutlich, dass zunächst andere Projekte der Stadt im Vordergrund stehen sollten. „Ist es überhaupt noch sinnvoll, das Grundschulzentrum in dieser Form und zu diesen Kosten umzusetzen“, heißt es aus dem Publikum in der Einwohnerfragestunde.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie im e-paper-Programm unserer Zeitung oder der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen